BARF ohne "Gemüse"?

Biologisch Artgerechte Rohfütterung

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Grisu » 21.04.2012 08:10

Ich hab von früher noch was quasi, also gelenkszusatz von Luposan, nur Kräuter und eben Muscheln drin (ist eine andere Geschichte, warum ich das geholt hab), dann Rotalgenkalk wegen dem Calcium, Bierhefe, Kieselerde, ich hab auch mal was von meiner Freundin ausprobiert, weil ich nicht immer alles kaufen will und dann wegschmeißen muss, wie das hieß, weiss ich aber nicht mehr.

Wo ich sicher bin ist Pferdefleisch und Kartoffeln. Die Dose mit Känguruh auch. Auf Hähnchen hat er, als ich die Dosen gefüttert hatte und 1 Woche auf Huhn umgestiegen bin, nicht reagiert, deshalb gehe ich erstmal davon aus, dass er es verträgt. Rind wollt ich einfach mal testen, man weiss ja nie (außerdem wäre das super, weil es ja günstiger ist, als Pferd z.B.) Aber wenn ich nur Pferd und Kartoffel fütter, dann stirbt mir mein Hund bestimmt irgendwann..... an Knochenschwund oder Nierenleiden oder was weiss ich...

Dextrose = Zucker. Steht auch noch an erster Stelle, also wird da wohl sehr viel Zucker drin sein. War doch das sensibel, oder?
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon MinPin » 21.04.2012 11:53

Ah du hast vollkommen recht...gott manchmal sollte ich mir mal ne Brille holen.
Nachdem es ja ganz vorne steht, geh ich auch davon aus das da viel Zucker drin ist. Also wird das erstmal abgesetzt.

Tyson hatte auch oft Probleme wenn ich so "Fertigzusatzmittel" fütterte (momentan ist er nicht mehr soo empfindlich was das angeht). Aber was ich gemacht habe, ich hab z. B. nur Grünlippmuschelextrakt gefüttert und einmal die Woche Hagebuttenpulver. Und das hat er gut vertragen.

Was an Gemüse oder Obst verträgt er? Hast du das evlt schonmal abgekocht? Vielleicht ist es gekocht für ihn besser?

Wenn er nur das verträgt, ist schon etwas mager. Was ist denn mit Joghurt oder sowas?

Ich würde allerdings wenn er jetzt stabil ist, nicht lange ausprobieren. Ich würd schauen was er an gekochtem Obst verträgt und dann ihn erstmal ne Weile nur das geben. Und wenn er wieder gut aussieht, also das Fell, dann würd ich mal andere Sachen testen.
MinPin
 
Highscores: 22

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Grisu » 22.04.2012 09:02

Ich hab es mit Babybrei Möhrchen versucht, geht nicht. Das ist dochauch abgekocht nehme ich mal an. ich könnt da noch andere Sorten versuchen. Und was die Fertigzusatzmittel angeht, auch da heisst es, versuchen denk ich. Joghurt steht auch auf der Liste, was ich demnächst versuchen will. Steh da ja noch am Anfang denke ich.... Und was heisst stabil, Dose geht... Und Huhn, was anderes bekommt er ja quasi nicht, ja gut Nachtkerzenöl und Hanföl noch, das war es sozusagen. Von den Testphasen mal abgesehen, wo er was anderes dazu bekommt. Hab jetzt ein Buch angefangen, wo alles aufgeschrieben wird, was geht und was nicht.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon MinPin » 22.04.2012 11:09

Das Buch ist eine super Idee. Das mach ich mit Tyson auch wegen den Allergien und seinen Krankheiten. So kann man immer super mal nachschauen was wann war.

Naja ihr kriegt das schon hin, irgendwie.
MinPin
 
Highscores: 22

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Grisu » 22.04.2012 11:15

Machst du das mit Datum? ich hab bisher nur das aufgeschrieben, was er bekommen hat und ob er reagiert, oder nicht, also + oder - dahinter. Sonst hat er zum Glück keine Krankheiten, die ich aufschreiben müsste, hoffentlich bleibt es auch so...
Und ja, irgendwie und irgendwann weiss ich, was ich füttern kann und es reicht hoffentlich aus... naja, bis dahin werd ich mich wohl tag-täglich damit abquälen müssen.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon MinPin » 23.04.2012 06:31

Ja ich kauf mir jedes Jahr so ein Kalenderbuch wo ich taeglich alles eintrage (mach ich seid gut 4 Jahren nun so) und auf die erste Seite kommt dann immer was er an Medis bekommt und was er vertraegt, wenn er etwas nicht mehr vertraegt kommt das auch dahin.
MinPin
 
Highscores: 22

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Grisu » 23.06.2012 11:34

Wollt mal einen kurzen Zwischenstand geben, für alle, die es interessiert :fratzenschneiden:

Pansen geht garnicht. hab da eine Packung gekauft und erstmal 2 Tage gefüttert, dann konnte ich schon abbrechen, er fing an zu kratzen und um die Augen wurde es wieder weiss und schuppig, das ist das schöne daran, dass man es bei ihm an den Augen sofort erkennt. Also kann ich nichts kaufen, wo Pansen drin ist. hab aber was gefunden, Huhn komplett, da ist Huhn mit Karkassen und Innereien drin, das verträgt er gut. Also hab ich erstmal alles mit Huhn bestellt und werd dann so langsam weitersuchen. Hab probehalber für 6 Tage noch was mit Lachs bestellt, mal sehen, ob er das auch verträgt. Hab so einige male mit dem Händler geschrieben, super Service, echt klasse, weil ich da mehrfach hingeschrieben hab, haben die mir eine Broschüre geschickt, wo nochmal alles Produkte aufgelistet sind mit den genauen Angaben und ein wenig Hintergrundinformation. Obwohl man das auf der Internetseite auch nochmal gut einsehen kann.
Ich versuch auch das Fertigbarf mit Huhn, mal sehen, ich befürchte zwar, dass er das auch nicht verträgt, aber ausprobieren kann ich das ja mal. Aber grisu sieht im Moment gut aus, ich denke, das, was ich fütter, ist erstmal schon sehr gut und scheint auch auszureichen, die Mineralien bekommt er, 3 verschiedene Öle und hin und wieder Joghurt, das scheint eine gute Mischung für uns zu sein.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon ayra » 23.06.2012 17:41

Mir fiel gerade zum Nicht-vertragen des Pansens folgendes ein.
Ein Bekannte von mir hatte ähnliche Probleme mit Blättermagen und zwar je nach Jahreszeit.
Wir erklärten uns das damals so, dass die Kühe im Winter anders gefüttert werden als im Sommer. So ist das jedenfalls hier. Im Sommer findet man nur Grasreste, im Winter aber auch Mais etc. .... was eben zugefüttert wird. In anderen Regionen Deutschlands kommen die Tiere ja gar nicht auf die Weide und bekommen ständig Mais und Maisblätter oder sonstiges Zeugs zugefüttert. Möglicherweise ist es das, was er nicht verträgt...?
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Grisu » 23.06.2012 21:08

Ja, genau das ist es ja auch, was ich meine., Nützt nur nichts, ich kann´s nicht immer auf gut Glück kaufen...
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Janis » 02.11.2012 09:14

Und wenn du kurmäßig eine Vitaminmineralpaste zugibst? Dann hat dein Hund alles, was er braucht.


Gruß

Janis
Janis
 
Highscores: 22

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Grisu » 02.11.2012 10:37

Fertigpräparate gehen nicht, entweder ist Zucker drin und fast immer pflanzliche Nebenprodukte, wo ich von ausgehen kann, dass er e3s nicht verträgt. Luposan versucht, geht nicht, Seealgenmehl versucht, geht nicht.... Übrigends hab ich das fertigbarf versucht sowie Lachs, geht nicht. Ich hab jetzt nur noch Huhn komplett hier, da ist alles drin an Innereien, Knochen, er bekommt hanföl, Reis und Kartoffeln gehen auch und mittlerweile bekommt er alle 3-5 Tage eine halbe Multivitamintablette von mir ab, also centrum hab ich da meistens. Es geht ihm gut damit bisher.... hoffentlich reicht das auch. Hin und wieder versuch ich mal wieder was, es steht grad Apfel-Birnenmus im Schrank, mal sehen, ob das geht..... Aber sein Hauptfutter ist mittlerweile so, wie oben beschrieben. Alternative wäre dosenfutter, aber da sind dann auch Vitamine zugesetzt, kommt also denk ich auf das Gleiche aus dann
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Janis » 05.11.2012 11:49

Nimm doch eine Multiviatminmineralpaste.
Wenn meiner mal meutert oder wenn sein Immunsystem unten ist, mache ich das kurmäßig immer mal wieder und es wirkt super.
Mach dir bloß keinen Stress - Lbewesen kompensieren das lange, ohne dass ihnen Schaden droht!
Janis
 
Highscores: 22

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Grisu » 05.11.2012 15:37

Hast du da eine, die du empfehlen kannst? Hab mir die noch nie so genau angesehen,w eil ich vermute, das da schön Zucker drin ist....
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Janis » 07.11.2012 08:09

Beaphar Multivitaminpaste.

Ob die anderen Bestandteile für deinen geeignet sind, weiß ich natürlich leider nicht, aber Zucker ist definitiv nicht drin.

Meiner ist auch Allergiker, wenn offenbar auch nicht so extrem wie deiner.

Und die Paste bekommt ihm gut.

Gibts bei Zooplus - google doch mal nach den Bestandteilen, ob sie für deinen geeignet ist.

Und wie ist es mit Obst bei deinem Hundi?

LG

Janis
Janis
 
Highscores: 22

Re: BARF ohne "Gemüse"?

Beitragvon Chrissi » 07.11.2012 09:35

Also was so Vitamine angeht habe ich gute Erfahrungen gemacht mit Hagebutten, egal ob vorher gesammelt und selbst getrocknet oder frisch ins Futter oder Pulver.
Ab Herbst wenn es kälter wird bekommen das die beiden so 1-2 mal die Woche mit ins Futter. Da Fay ja auch bei Temp von 0 -10 grad noch ins Wasser geht muss ihr Immunsystem übern Winter gut gehalten werden. Und bis jetzt (klopf auf Holz) noch keine Erkältung
Bild

Bild
Benutzeravatar
Chrissi
 
Beiträge: 1055
Registriert: 03.2009
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Spike und Fay
Wurfdaten: 4 Jahre/ 24.10.2010
Rasse oder Mix: Boxer-DSH Mix/ Boxer-Labbi-Rotti Mix

VorherigeNächste

Zurück zu "B.A.R.F"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast