Barfmahlzeit für den Urlaub einkochen

Biologisch Artgerechte Rohfütterung

Re: Barfmahlzeit für den Urlaub einkochen

Beitragvon Cookie » 11.05.2014 11:13

Ich habe noch etwas Interessantes zum Theme Einkochen mit Twist Off Gläsern gelernt. :yes:
Man soll, wenn man wirklich dauerhaft einkochen will, keine gebrauchten Gläser nehmen- also keine Gläser, wo die Deckel schon mal an einem Haltbarkeitsprozess beteiligt waren.
Durch die Hitze geht nämlich die Gummierung im Schraubdeckel kaputt und das Einkochgut verdirbt schneller.
GsD gibt es im Supermarkt meines Vertrauens zusätzlich zu den Twist off Gläsern auch immer die passenden Ersatzdeckel. :yes:
In den Einkochtopf bekomme ich übrigens 20 Twist off Gläser, die dann mit dem bereits gekochten Fleisch nur eine Stunde einkochen müssen- damit ist auch das Thema Energie vom Tisch.
Die Möhrensuppe braucht nur eine halbe Stunde.
Also stelle ich mich jetzt alle 2-3 Wochen einen halben NaMi in die Küche und koche vor. :88n: :wink:
Man kann Fleisch übrigens auch ganz ohne Wasser einwecken. Also komplette Braten- das fand ich auch total interessant. :yes: (das Kochbuch von Weck ist geordert :wink: )
Cookie
 
Beiträge: 384
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben
Meine Hunde: 0

Re: Barfmahlzeit für den Urlaub einkochen

Beitragvon CrazyHound » 18.05.2014 08:51

Schlussendlich muss ja eh jeder seinen Weg gehen, von dem er überzeugt ist und der den Hunden gut tut.. in der fütterung gibts soviele unterschiedliche meinungen, wie überalll anders auch.. DEN weg für alle gibts halt nicht.

Meine Gedanken nach einer Woche fast reiner Einkochwahrefütterung:

Das einkochen selbst hat spaß gemacht, war spannend, einfach und das es ne weile gedauert hat fand ich nicht schlimm.
In einer kleinen blauen Kiste, gepolstert mit alten Handtüchern und oben abgedeckt damit die Gläser es schön dunkel hatten und nicht aneinander stiessen... so waren sie verpackt und warteten im Schlafzimmer auf ihren einsatz. Nahmen so nicht viel Platz ein und so wars auch im Auto. Im Fussraum verstaut, absolut kein Problem.. ich denke mehr als die frührere Trockenfutterportion (is ja nun auch schon ne weile her) nahmen die Gläser in ihrer Kiste nicht ein.
Im Urlaub selbst gings auch recht zügig und gut zu verfüttern. Glas auf, rein in den Napf.. fertig. Hinzu kamen für den Herrn das super wichtige Kokosöl und für Frau Hund die super wichtigen MiPos... von properdog hatte ich noch etwas greenpower dabei... is ja auch sehr platzsparend.
Von Samstag bis Mittwoch ging alles gut.. Mittwoch abend hingegen gabs dann den ersten "wasserschiss". War kein wirkicher durchfall, sie mussten nicht öfters, nur wenn sie machten, dann wars wie wasser. Was gut das Frauchen nicht nur nen menschliches Notfallset immer dabei hat.. so war Heilerde mein spontanes mittel der wahl. Das dämmte das ganze gut ein, hinterliess aber nen faden beigeschmack.
Zwei Gläser haben die Reise im übrigen nicht überlebt, hätte ich mich nur auf die Gläser verlassen hätten die Hunde einen Tag fasten müssen. Ich hatte penibel dadrauf geachtet das die Gläser Vakuum ziehen beim einkochen und hatte damit keine Probleme.. beim einstellen in die Kiste wurden die Gläser nochmal gecheckt. Aber in der Kiste muss dann eins "aufgegangen" sein. Das vakkuum war weg (ich habs nicht geöffnet, der deckel war eindeutig), und der inhalt war eine reine abgesetzte flüssigkeit (igitt!!!). genauso landete das Glas auch in der Tonne. Das andere muss erst später das vakuum verloren haben, das sah noch gut aus.. der deckel aber hochgewölpt... ging auch gleich in die Tonne. Die anderen Gläser waren gut.. ich habe immer erst das vakuum gecheckt, geöffnet, dran gerochen und dann den hunden gegeben. Alle anderen 12 Gläser waren top in ordnung.
Also gabs einen Tag Trockenfleisch von properdog, war jetzt nicht so schlimm.. aber irgendwie ja auch nicht der plan.

Fazit: Ich weis nicht ob ich sowas beim nächsten Haus-Urlaub nochmal machen werde... aufwand-nutzen-risiko rechnung... ich weis noch nicht, muss ich noch drüber nachdenken.
Nächstes mal gehts auf ne Backpacking Tour.. da ist Trockenfleisch von properdog eh das non plus ultra.
Viele Grüße
Sandra mit Frau Hund (Samantha) und Mister Senior (Henry)
Benutzeravatar
CrazyHound
 
Beiträge: 253
Registriert: 01.2014
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Sir Henry / Samantha
Wurfdaten: 01.01.2003 / 01.05.2007
Rasse oder Mix: NSDT-R / KlM-BC-LR

Re: Barfmahlzeit für den Urlaub einkochen

Beitragvon Cookie » 18.05.2014 09:46

Wofuer steht eigentlich MiPo? MineralPowder?

Ich habe diese Woche 45 Glaeser eingeweckt, davon 36 Glaeser Moehrensuppe und 9 Glaeser Fleisch.
Mit dem Einkochtopf hatte ich da auch ein durchweg besseres Gefuehl, es war irgendwie professioneller, die Glaeser standen nicht nur 2 cm im Wasser sondern bis zum Hals und irgendwie sahen sie danach auch anders aus als die aus dem Ofen.
Gerade fuer die Moehrensuppe finde ich das Einkochen besser als das Einfrieren, so habe ich schneller was bei der Hand.

Kann es sein, dass die Glaeser, die unterwegs Luft gezogen haben, die sind, die du vorher schon mal probegekocht hattest? Wenn du da den gleichen Deckel benutzt, kann das passieren. (wusste ich vor meinem Studium der Einkochfibel auch nicht, dachte immer, wenn die noch schliessen, sind sie fit)

Ich habe jetzt erst mal meinen Vorrat fuer die Urlaubszeit und darueber hinaus, wenn's aufgebraucht ist, sehe ich weiter.
Cookie
 
Beiträge: 384
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben
Meine Hunde: 0

Re: Barfmahlzeit für den Urlaub einkochen

Beitragvon CrazyHound » 18.05.2014 12:21

ups sorry... MiPo= Milchprodukt... Hüttenkäse braucht Frau Hund jeden morgen fürs seelische Gleichgewicht, selten nehme ich auch Quark, Jogurth oder Kefir (ist auch ok, aber nicht so wirksam wie Hüttenkäse).

Ich kann leider nicht 100%ig nachvollziehen ob die 2 Gläser aus der Ladung stammen, die zweimal eingekocht wurden. Allerdings nehme ich es nicht an, da es sich dabei zum einen um unterschiedliche Sorten gehandelt hat und zum anderen meine ich das ich ua. Fisch in der zweiten ladung eingekocht habe.. die Fischgläser waren aber nicht betroffen. Aber, ich weis es wirklich nicht genau.
Die Deckel hatte ich aber penibel kontrolliert und auch bisher nirgends gelesen das man sie nicht zweimal verwenden soll.. man soll halt ganz genau schauen ob sie ok sind, aber es handet sich dabei nicht um "einwegdeckel".. schlussendlich sind sie aber auhc nicht beliebig oft wiederverwendbar. Das zumindest mein wissen bisher gewesen. Naja.. die sind nu eh inner tonne :yes:
Viele Grüße
Sandra mit Frau Hund (Samantha) und Mister Senior (Henry)
Benutzeravatar
CrazyHound
 
Beiträge: 253
Registriert: 01.2014
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Sir Henry / Samantha
Wurfdaten: 01.01.2003 / 01.05.2007
Rasse oder Mix: NSDT-R / KlM-BC-LR

Re: Barfmahlzeit für den Urlaub einkochen

Beitragvon Cookie » 01.02.2015 20:10

Noch ein paar Erfahrungswerte- die letzten Gläser Eingewecktes waren trotz kühler und dunkler Lagerung so eklig, dass ich sie ungeöffnet entsorgt habe. *urgs*
Zur gleichen Zeit habe ich besagte 36 Gläser Morosche Möhrensuppe eingekocht, die ist absolut top. Gleiche Gläser, gleicher Einwecktopf, Fleisch deutlich länger als die Suppe.
Evtl. lag es an der Fleischqualitaet, ich habe TK Barffleisch genommen.
Vielleicht probiere ich es noch mal mit besserem Fleisch.
Cookie
 
Beiträge: 384
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben
Meine Hunde: 0

Vorherige

Zurück zu "B.A.R.F"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast