Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Biologisch Artgerechte Rohfütterung

Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon Claudia » 28.11.2008 16:13

Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Füttert Ihr ab und an Eier an Eure Hunde? Und wenn ja, füttert Ihr rohe oder gekochte Eier? Das ganze Ei (inklusive der Schale) oder nur das Eigelb?

Meine Hunde bekommen regelmäßig Eier zum Futter. In der Regel gibt es 1-2 Eier pro Hund in der Woche.

Eier sind reich an Eiweiß, Fett, Vitaminen und einigen Spurenelementen. Kohlenhydrate sind nur in geringen Mengen enthalten.

Das im Ei enthaltene Eiweiß besitzt eine der höchsten biologischen Wertigkeiten der Lebensmittel, d.h. die im Ei enthaltenen Proteine (bzw. dessen Bausteine Aminosäuren) sind zum großen Teil verwertbar und der Organismus kann daraus seine eigenen Proteinen aufbauen.

Eier enthalten eine Reihe von wichtigen essentiellen Aminosäuren und Fettsäuren. Letzte haben auch eine positive Wirkung auf das Hundefell.

Außerdem enthalten Hühnereier eine Reihe von wichtigen Vitamine: Vitamin D, Vitamin B12, Vitamin A, Biotin, Vitamin K etc.

Das Eiklar enthält allerdings Avidin, ein Glykoprotein welches Biotin bindet. Große Mengen an rohen Eiern können somit beim Hund, wie auch beim Menschen, zu Biotinmangel führen.
Ich verfüttere, u.a. aus diesem Grund, ausschließlich rohes Eigelb oder gekochte Eier an meine Hunde.
Avidin ist ein hitzeempfindliches Glykoprotein und wird durch das Kochen somit inaktiviert.

In dem Buch „Ernährung des Hundes“ von Zentek/Meyer (welches ich nur empfehlen kann, wer sich intensiver mit dem Thema Hundeernährung auseinandersetzen möchte) wird u.a. auch darauf hingewiesen, dass das Eiklar einen Trypsinhemmstoff enthält und dadurch eventuell die Eiweißverdauung beeinträchtigt.
Trypsin wird als Proenzym Trypsinogen vom Pankreas gebildet, im Darm in aktives Trypsin umgewandelt und hat eine Schlüsselrolle in der Verdauung der Proteine.
Auch das Enzym Trypsin wird durch Hitze inaktiviert.

Eierschalen bewahre ich in der Regel auf und trockne sie, um sie in Form von Pulver an meine Hunde zu verfüttern, wenn es öfters eine reine Fleischmahlzeiten gibt.
Claudia
 
Highscores: 22

Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon ayra » 28.11.2008 16:27

Danke Claudia,
das ist sehr interessant. Jetzt nur noch mal zur Verdeutlichung für so Leute wie mich.... :lol:
Also entweder nur das rohe Eigelb verfüttern, und das Eiweiß zu Makronen o.ä. verarbeiten...
oder das ganze Ei komplett, aber dann nur hart gekocht, weil dann das Adivin im Eiweiß nicht mehr schädlich ist?
Richtig so? Entweder Ostereier oder nur das rohe Eigelb, gelle? Ich glaub jetzt habe ich es auch nach 3mal lesen.... :lol:
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon Claudia » 28.11.2008 16:39

:cool: Avidin ist nur im Eiklar, und nicht im Eigelb, enthalten und wird durch das Kochen deaktiviert. Deshalb verfüttere ich nur ganze, gekochte Eier oder rohes Eigelb (allerdings weiß ich nicht, wie man Makronen macht und daher landet bei mir das Eiklar im Abfluß).

Einige Barfer sagen, dass die Menge des im Hühnerei enthaltenen Avidins recht gering sei und es nur bei Fütterung von großen Mengen zu einem Biotinmangel kommen kann.
Da ich aber weder genaue Angaben gefunden haben, wieviel Avidin ein Hühnerei enthält, noch wieviel Biotin, und nur weiß, dass ein Molekül Avidin vier Moleküle Biotin bindet ... lasse ich lieber die Rechnerei und koche die Eier :bigsmile: .

Edit: Womit immer noch nicht die berühmte Frage geklärt ist, "Was kam zuerst, das Ei oder die Henne?"
Claudia
 
Highscores: 22

Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon ayra » 28.11.2008 16:46

Lach...Claudia!!!!
Wir sind hier doch ein Hundeforum,


und kein Philosophieforum!!! :lol: :lol: :lol:
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon Nicki&Balu » 04.01.2009 15:30

als ich anfing zu barfen hat balu auch nur eigelb roh bekommen.
mittlerweile steht aber auch schon in einigen bücher (vom hören sagen von leuten die barf bücher haben) das das eingelb ebend so viel biotin enthält das das Avidin nicht in der menge vorhanden ist um alles zu binden.

Balu bekommt schon seit geraumer zeit min 1 ei in der woche völlig roh und mit allem keine negativen auswirkungen und dem hund gefälls und besitzter kann sich schlapp lachen wie hund mit rohem ei umgeht

ich glaub wenn ich balu ein gekochtes ei geben würde würd er denken ich verarsche ihn weis nicht so karput geht wie sonst *lach*
Nicki&Balu
 
Highscores: 22

Re: Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon ayra » 24.04.2009 08:47

Huhu,
Nicki, sag mal Du gibst das ganze Ei roh mit Schale zum Selberkaputtmachen?
Verstehe ich das richtig?
Wolle kriegt bis jetzt nur alle Jubeljahre mal ein Eigelb und dann mit ins Grünzeug untergerührt.
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon Maggypups » 24.04.2009 10:13

Maggy bekommt ca. 1 Ei die Woche.
Roh und mit Schale :hi:
Hau ich einfach durch den Mixaaaaaaaa und rin im Pott. :smile:
Maggypups
 
Highscores: 22

Re: Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon Chrissi » 24.04.2009 11:01

spike bekommt auch ab und zu ein Ei und dann auch einfach so roh mit schale zum selber knacken
Bild

Bild
Benutzeravatar
Chrissi
 
Beiträge: 1055
Registriert: 03.2009
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Spike und Fay
Wurfdaten: 4 Jahre/ 24.10.2010
Rasse oder Mix: Boxer-DSH Mix/ Boxer-Labbi-Rotti Mix

Re: Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon Drea » 24.04.2009 22:39

Hallo,

Wolf bekommt 1 rohes Eigelb pro Woche und ab und an suplementiere ich Ca über Eierschale
Drea
 
Highscores: 22

Re: Eier als Zusatzfuttermittel in der Rohfütterung

Beitragvon Spanielteam » 25.04.2009 21:01

hier gibt es zweimal die Woche pro Hund ein Eigelb zum Fleisch
und Sonntags ein hartgekochtes :mrgreen:
Spanielteam
 
Highscores: 22


Zurück zu "B.A.R.F"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste