Eine Geschichte

Biologisch Artgerechte Rohfütterung

Eine Geschichte

Beitragvon Coco » 18.10.2009 11:48

gefunden in einem anderen Forum, hat mir so gut gefallen, das ich es hier einstellen muss ...


Es dauerte beinahe 2 ½ Jahre, bis ich Frauchen endlich überzeugen konnte, was richtig und gut für mich ist. Schon in meiner Kinderstube wurde ich unter anderen mit diesem ach so „praktisch-krümelig-trockenen“-Zeugs gefüttert. Kaum bin ich bei meiner unbepelzten Familie eingezogen, gab es ausschließlich „praktisch-krümelig-trocken“. Nun ja, da ich ein echter Terrier bin, und Terrier wirkliche Allesfresser sind, aß ich mit großem Appetit. Mein robuster Terriermagen brauchte ca. 1 Jahr um zu rebellieren. Kein Unbepelzter ahnt, was es bedeutet, mit dem wenigen Speichel eines Wolfserben das „praktisch-krümelig-trocken“ zum runterkriegen zu bekommen. Im Bauch geht es dann weiter. Hier wird „praktisch-krümelig-trocken“ zu „klumpig-klebrig-kompakt“. Nach diesem ersten Jahr fing dann die Zeit an, die Frauchen gerne als Odyssee bezeichnet.

Ich verarbeitete „praktisch-krümelig-trocken“ einfach zu „spritzig-hinten-raus“. Nach mehrmaligen Tierarztbesuchen und entsprechenden Untersuchungen befand man mich medizinisch gesehen als gesund. Nur, dass ich eben „spritzig-hinten-raus“ produzierte. Und machte mir keiner rechtzeitig die Tür auf, landete „spritzig-hinten-raus“ eben drinnen.

Frauchen und Herrchen, sonst gar nicht dumm, waren wirklich bemüht um mein Wohlergehen. Der „böse Futtersack“ wurde fluchs zum Hersteller, zwecks genauer Analyse, zurück geschickt. Mir wurde in Unmengen Reis mit Putenfleisch gekocht. Der Reis trieb die Blase beinnahe zum platzen. Und wieder klappte das rechtzeitige Türaufmachen nicht immer!

Schließlich wurde von meinen Unbepelzten ein „neuer besserer Futtersack“ organisiert. Mit einer 100-Tage dauernden Futterumstellung wurde allmählich und ganz langsam „spritzig-hinten-raus“ zu „wurstig-hinten-raus“. Mein Magen ist wirklich robust, und deswegen dauerte es sage und schreibe 5 weitere Monate, bis ich wieder „spritzig-hinten-raus“ produzierte. Jetzt nur noch heftiger als jemals zuvor. Jede Nacht musste ich 1-2 Mal und tagsüber x-Mal mehr als sonst raus. Das war nicht nur für Frauchen eine Odyssee.

In dieser Zeit entwickelte Frauchen beinnahe ein freundschaftliches Verhältnis zur telefonischen Futterberatung. Die beiden telefonierten in Hochzeiten sogar mehrmals täglich miteinander. Es ist schon verwunderlich, mit welchen Begründungen der ein oder andere Fall von „spritzig-hinten-raus“ und dessen Ursache erklärt wird. Eine Unverträglichkeit auf die eine oder andere Fleischsorte, zu große Futtermenge und andere ähnliche Argumente. Oder mit welcher Begründung eine große Häufchenmenge gerechtfertig, ja sogar für gut verkauft wird. Wobei doch jedem klar sein sollte: Je mehr Müll man frisst, desto größer sind auch die Abfälle „hinten-raus“. Teilweise sollen Hunde - wohlgemerkt, die mit den Reißzähnen - mit Pflanzenfresser-Futter abspeist werden, wo wir doch eher jene Pflanzenfresser selber fressen. Frauchen erschien das alles durchaus plausibel.

Abermals schloss sich die schon oben erwähnte 100-Tage Futterumstellung an. Mit dem „wurstig-hinten-raus“ klappte es diesmal nur mäßig. Frauchen kapitulierte am 98. Tag. Besser spät als nie fing sie an zu begreifen, dass „praktisch-krümelig-trocken“ eben nichts für meinen Hundemagen ist.

In ihrer Not startete Frauchen einen Hilferuf in einem Internetforum. Wobei man hierbei unbedingt qualifizierte Beiträge von jenen Beiträgen von übermotivierten „Halb- bis Garnichts-wissenden“ trennen sollte. Aber das ist Frauchen durchaus zuzutrauen. Sie hat ja inzwischen viel Erfahrung mit Absurditäten zum Thema „spritzig-hinten-raus“. Erneut nahte Hilfe. Der Postbote brachte wiedermal einen „neuen-noch besseren Futtersack“. Wirklich hochwertig! Wirklich teuer! Wirklich gut! Jedenfalls konnte ich wieder „wurstig-hinten-raus“ zum Besten geben. Aber dieses Futter wollte plötzlich ohne Vorwarnung „spritzig-vorne-raus“. Frauchen schrubbte einen Teppich nach dem anderen. Ich wurde beschimpft und fühlte mich ungerecht behandelt.

1.000 km Autofahrt waren schließlich nötig, um zwei Unbeplezte zu treffen, die Frauchen den Schubs in die richtige Richtung gegeben haben. Wieder zuhause angekommen, habe ich persönlich dann den entscheidenden Rest-Schubs gegeben. Zugegeben, der war deutlich. Und ich habe es ja definitiv nicht böse gemeint. Der Zufall kam mir auch zur Hilfe, doppelt sogar. Frauchen und meine beiden Miniherrchen hatten einen engen Zeitplan. Nach dem Mittagfressen der Unbepelzten mussten wir schnell ein Miniherrchen mit dem Auto zum Schwimmkurs bringen. Ich durfte mit, damit ich ohne viel zusätzlichen Zeitaufwand zu einem Minispaziergang kommen sollte. Anschließend sollte ich zu Hause abgesetzt werden und der Rest meines unbepelzten Rudels wollte den St.-Martins-Zug besuchen. Soviel zum Plan. Vor dem Schwimmbad, im Auto wartend, überraschte mich ein „spritzig-vorne-raus“, mitten ins Auto. Oh, welch eine Schmach. Den Spaziergang, so knapp er ausfallen sollte, konnte ich vergessen. Erst musste das Auto wieder blitzen. Die verschmutzen waschbaren Teile des Autos steckte Frauchen in die Waschmaschine. Die jedoch streikte mit der Begründung F19. Hätte Frauchen den Hilferuf der Waschmaschine bemerkt, hätte sie sicherlich auch nicht die ungewaschenen Sachen in den Wäschetrockner getan. Die Sauerei war irrsinnig. Der Geruch war allgegenwertig. Nicht nur im Keller, nein, im ganzen Haus.

Endlich heckte Frauchen mit Hilfe eines professionellen Kuhfängers d e n Schlachtplan gegen meinen Verdauungstrakt aus. Zunächst wurden Frauchen vom Kuhfänger die Leviten gelesen. Es fielen Worte wie untergewichtig, stinkt, Fellqualität und –farbe nicht optimal, Zahnstein, … Das reicht, ein Penner bin ich schließlich nicht. Aber die Tiefkühltruhe vom Kuhfänger roch so verlockend, dass ich das ohne Mühe tolerierte. Frauchen wurde ordentlich mit Futter beladen. Ich bekomme jetzt die Ration eines stattlichen Rottweiler-Rüden, da ich aufgrund meiner Vorgeschichte eher schmächtig ausfalle. Na, wenn sich das nicht positiv auf meinen Brustkorb auswirkt. Aber am wichtigsten ist, ich bin echt begeistert von dem Fressen und mit dem „hinten-raus“ klappt es auch.

Übrigens, Frauchen nennt es BARFen. Soll sie es nennen wie sie möchte. Ich nenne es „eine Kuh zum Frühstück“. Und danke an den Kuhfänger; nicht das ich die Kuh nicht selber hätte fangen können!

Louis der Gourmet-Terrier
Wenn ich in die Augen meines Hundes schaue,
sehe ich nur Liebe
C.F.W.
Bild
Benutzeravatar
Coco
 
Beiträge: 1113
Registriert: 03.2009
Wohnort: kurz vorm Deich
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich

Re: Eine Geschichte

Beitragvon ayra » 18.10.2009 12:41

Schöööön! :0337rainbow: Vielen Dank für diese Geschichte! (P.S. Brauchen wir eine Quellenangabe dafür...? :scratch: )
Aber das von Dir, Coco....? Haben Deine Hunde Dir was geflüstert.....? :mrgreen:
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Eine Geschichte

Beitragvon Drea » 18.10.2009 12:42

eine gute Geschichte *nick*, danke fürs Einstellen.
Drea
 
Highscores: 22

Re: Eine Geschichte

Beitragvon Coco » 18.10.2009 14:53

Quellenangabe leider keine dabei :bad:
Wenn ich in die Augen meines Hundes schaue,
sehe ich nur Liebe
C.F.W.
Bild
Benutzeravatar
Coco
 
Beiträge: 1113
Registriert: 03.2009
Wohnort: kurz vorm Deich
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich

Re: Eine Geschichte

Beitragvon Idefix » 21.10.2009 20:18

Lustig geschrieben die Geschichte......aber :scratch: trotz Barfen hat Idefix auch immernoch des öfteren Probleme mit "spritzig hinten raus" :aaaah: :aaaah: :alex_03_neutral:
Idefix
 
Highscores: 22

Re: Eine Geschichte

Beitragvon ayra » 22.10.2009 06:16

Caro, Du hast sicher mal den TA gefragt. Was sagt der denn dazu? Auf Dauer sollte das ja nicht passieren...
Verträgt Idefix irgendwas bestimmtes nicht? :scratch:
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Eine Geschichte

Beitragvon Idefix » 22.10.2009 17:32

ayra hat geschrieben:Caro, Du hast sicher mal den TA gefragt. Was sagt der denn dazu? Auf Dauer sollte das ja nicht passieren...
Verträgt Idefix irgendwas bestimmtes nicht? :scratch:

:aaaah: Sowirklich habe ich das noch nicht nachgefragt.Er hatte es das letzte Mal nachdem er seit langem das erste Mal wieder Joguhrt hatte.Schiebe es mal darauf und sonst hat er das wenn er RFK hatte..... :unknown: :unknown:
Idefix
 
Highscores: 22

Re: Eine Geschichte

Beitragvon ayra » 23.10.2009 05:58

Egal, welche Sorte RFK? Vielleicht kann er die doch nicht so gut verdauen? :scratch:
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Eine Geschichte

Beitragvon Caratessa » 23.10.2009 07:59

Tolle Geschichte!
Gefällt mir sehr gut :lol:
Bild

Wenn ich in die Augen meiner Hunde schaue sehe ich darin nur Liebe
Benutzeravatar
Caratessa
 
Beiträge: 338
Registriert: 07.2009
Geschlecht: nicht angegeben
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Tessa
Wurfdaten: 5Dez.2007
Rasse oder Mix: Cane da Pastore Maremmano Abruzzese

Re: Eine Geschichte

Beitragvon Idefix » 23.10.2009 15:22

ayra hat geschrieben:Egal, welche Sorte RFK? Vielleicht kann er die doch nicht so gut verdauen? :scratch:


Kriegt bloß vom Rind...... :shock:
Idefix
 
Highscores: 22

Re: Eine Geschichte

Beitragvon Nicki&Balu » 23.10.2009 15:25

meinst nicht das die für idefix bissel groß und viel sind?ich denke es ist zu fest für ihn und vielleicht auch noch zu früh wie oft gibst du ihm rfk vom rind?
hm vielleciht ein extra thema am besten aufmachen :wink:
Nicki&Balu
 
Highscores: 22

Re: Eine Geschichte

Beitragvon Idefix » 23.10.2009 15:40

Nicki&Balu hat geschrieben:hm vielleciht ein extra thema am besten aufmachen :wink:

Schon erledigt :aufgeben:
Idefix
 
Highscores: 22


Zurück zu "B.A.R.F"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste