fertig-barf??

Biologisch Artgerechte Rohfütterung

Re: fertig-barf??

Beitragvon Grisu » 05.07.2011 13:54

Sehr gute Argumente, dich nachvollziehen kann. Ich hab nur ein paar kelien einschränkungen, die mich persönlich betreffen. Und zwar was das Obst und gemüse angeht, was übrig bleibt, gibt es hier nicht. Ich esse leider sehr ungesund, da ich die zeit, die ich als alleinerziehende Mutter nach der Arbeit noch habe, mit meiner Tochter verbringen möchte und da geht mir beim Kochen einfach zu viel zeit bei verloren,. Also gibt es bei mir fertiggerichte, Fast Food oder Obst, was ich direkt nach der Arbeit kaufe und sofort esse. Meine Tochter isst bei meiner Mutter mit, so dass wir nur zusammen frühstücken oder abendbrot essen, mehr nicht. Also bleibt da nichts über oder ich kann auc nicht mehr kochen, dass es für den Hund reicht, da ich garnicht koche. Und da kommt das zweite. Ich stell mich für mich schon nicht in die Küche, also mach ich es erst recht nicht für den Hund, ganz ehrlich, neben Faultier, dass ich nunmal bin, zählt das auch noch mit ein. Preislich ist auch noch ein unterschied, das was ich für den Hund bekommen kann, als Frischfleisch, ist so schon teurer, als das Fertigbarf, was ich kaufe, Gemüse und Co ist noch nicht dabei. Ich musste mir schon durchrechnen, ob ich das Fertigbarf überhaupt bezahlen kann, oder ob ich finanziell dich besser beim alten Futter bleibe, das klappt aber wohl. Hier bekomm ich leider nichts nachgeschmissen. Obst und Gemüse müsste ich dann ja auch in Flockenform kaufen, da es fertig püriert noch teurer ist.

Das alles heißt aber nicht, dass grisu niemals in den Genuss eines Markknochens kommen wird oder mal ein großes Stück Fleisch kauen darf, das wird es sicherlich auch mal geben, aber eben nicht jeden Tag als Hauptnahrung. Ich seh einfach jetzt schon, wie es ihm schmeckt, Fertigbarf ist nunmal doch deutlich besser, als Trockenfutter :wink:

Ich will das hier nicht als Entschuldigung nehmen, aber einfach mal erklären, warum ich so handel, wie ich handel. Vielleich tist es für euch ein wenig nachzuvollziehen :blustrau:


Ara: Das glaub ich, je mehr Routine man hat, umso einfacher wird es für einen. Leider ist es so, dass gewisse fehlernährungen meist er viel später erkannt werden und da liegt die Angst des Barfens wohl begraben. Aber das wird schon denk ich :0337rainbow:
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Vorherige

Zurück zu "B.A.R.F"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast