Getreide

Biologisch Artgerechte Rohfütterung

Getreide

Beitragvon Ikopiko » 19.05.2010 08:59

Aus Zeitmangel und sicher auch Bequemlichkeit bekommt Flo wieder Fertignahrung. Da ich aber meine, dass sie lustlos und schlapp geworden ist, will ich wieder barfen und habe ein bisschen im Internet rumgeforscht.

Ich habe da einen Artikel gefunden, indem von einer Gretchen Miller erzählt wird. Die hat ihr Hundefutter selbst hergestellt und anscheinend ging es all ihren Hunden damit viel besser. Was mich nur wundert ist, dass in dem Artikel erst gesagt wird, dass Hunde kein Getreide sollen. Ist auch begründet und ist so auch mein Wissensstand. Dann steht da aber die Zusammensetzung des Futters von Gretchen und da kriegt ihr Bouvier u. a. jeden morgen 1 Tasse gekochtes Hafermehl oder Haferflocken. Ist das kein Getreide? Ich finde ihr "Rezept" nämlich gar nicht so uninteressant, aber das mit dem Getreide macht mich stutzig.
Ikopiko
 
Highscores: 22

Re: Getreide

Beitragvon ayra » 19.05.2010 09:29

Hm... Hafer ist immerhin glutenarm.
Amaranth und Hirse wären ein Pseudogetreide, was Hund vertragen.
Reis wäre auch noch eine Alternative.

Sind das gekochte Mahlzeiten, Iko?
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Getreide

Beitragvon MinPin » 19.05.2010 09:46

Wenn ich mich recht erinnere sind Haferflocken vollkommen oke. (natuerlich nicht in uebermengen)

Waere natuerlich super wenn du die selbst machen wuerdest...
MinPin
 
Highscores: 22

Re: Getreide

Beitragvon Ikopiko » 19.05.2010 09:56

Diese Frau Miller hat grundsätzlich wohl roh gefüttert. Aber bei dem Hafer stand extra gekocht dabei.

Ich habe so ne Maschine, mit der ich wunderbar alles schreddern kann. Aber quetschen kann sie leider nicht :no:
Ikopiko
 
Highscores: 22

Re: Getreide

Beitragvon Claudia » 19.05.2010 10:34

Hafer ist natürlich Getreide, kann aber ruhig in gewissen Mengen gefüttert werden. Als Energielieferant eignet er sich sehr gut (meinem Junior habe ich ab und an Haferflocken gegeben, da er gar nicht so viel Gemüse und Fleisch fressen konnte, um sein Gewicht zu halten). Ich habe immer Haferflocken für den menschlichen Verzehr genommen und diese entsprechend eingeweicht und außerhalb der Fleischmahlzeiten gefüttert.

Unser Tommy reagiert leider auch allergisch auf Haferflocken :unknown: ...

Vollkornreis ist auch gut für Hunde geeignet, wenn man Getreide füttern möchte.
Claudia
 
Highscores: 22

Re: Getreide

Beitragvon Ikopiko » 19.05.2010 14:16

Probleme ihr Gewicht zu halten hat Flo auch. Aber eher, nicht zuzunehmen :bigsmile:
Ikopiko
 
Highscores: 22

Re: Getreide

Beitragvon ayra » 15.09.2010 06:55

Wer von Euch füttert denn Getreide zu..?
Ich habe damit keinerlei Erfahrungen, weil ich bei Wolle von einer Getreideallergie ausging.
Nun könnte es aber ja auch gut sein, dass sie damals einfach die ganzen Konservierungsmittel, Stabilisatoren und Glutamat, u.s.w.
Bei Karel habe ich immer das Gefühl, er giert nach Kohlehydraten.
Bei Wolle meine ich, sie giert nach dem pürrierten Grünzeug.
Fleisch mögen die schon auch, natürlich.
Aber sie haben beide auch andere Vorlieben, die ich vielleicht erfüllen könnte...
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Getreide

Beitragvon Berghexe » 15.09.2010 07:20

Hin und wieder gebe ich Haferflocken oder von alnatura die 5 Kornmischung, aber in unregelmäßigen Abständen. Reis nur wenn wir Durchfall haben. Ab und an gibts mal Kartoffeln
Liebe Grüße

Wencke mit Lilly & Tommy
Benutzeravatar
Berghexe
 
Beiträge: 531
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Lilly Tommy
Wurfdaten: 23.01.2008 , 18.09.2007
Rasse oder Mix: Beagle
Meine anderen Tiere: Kater Fipps, Pferd Enya

Re: Getreide

Beitragvon MinPin » 15.09.2010 10:36

Also wir fuettern ja kein Getreide.
Allerdings wenn ich Leckerchen mache, mische ich ja Buchweizenmehl darunter (ist doch so ein Pseudogetreide)

Evlt kannst du doch mal Nudeln ausprobieren, evlt vertragen Sie es.
Oder wie waere es mal mit Amaranth oder Hirse...das bekommt Tyson auch hin und wieder mal und ist gut vertraeglich.
MinPin
 
Highscores: 22

Re: Getreide

Beitragvon schäferdogge » 15.09.2010 16:05

Briska bekommt oft eingeweichte Haferflocken.. auch Reis und Nudeln...
LG Iris
Bild

Bild
Benutzeravatar
schäferdogge
 
Beiträge: 973
Registriert: 03.2009
Wohnort: Leer/ Ostfriesland
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Briska,Nabila
Wurfdaten: 27.12.2008,28.06.2011
Rasse oder Mix: Deutsche Dogge/ Schäferhund Mix ,Hovi-Dogge-Leo

Re: Getreide

Beitragvon janajoey » 17.09.2010 19:28

eine ganze zeit lang haben wir ja auch gebarft....muss mich outen und sagen das ich nicht sehr von überzeugt war/bin! vielleicht auch zu sehr verunsichert, da waren einfach mehrere faktoren....!
aber zum satt werden haben wir auch manchmal reis oder hartweizennudeln gekocht und dazu gegeben.
Bild


Wenn sich im Paradis eine Hundeseele und eine Menschenseele begegnen,
muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.

liebe grüsse caty, jana und joey
Benutzeravatar
janajoey
 
Beiträge: 1364
Registriert: 10.2008
Wohnort: Steyerberg
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 3
Meine Hunde heißen: jana, joey, ishan
Rasse oder Mix: sh-podenca-mix, sh-gr. schweizer-mix, saluki
Meine anderen Tiere: schlangen, aquarien

Re: Getreide

Beitragvon hundefee » 18.09.2010 02:14

Hallöchen ja mit dem Getreide ist für mich auch immer so eine Frage.regulär ist getreide nicht gut für hunde mit Gelenkserkrankungen+neigung zu Blähungen.ist ja fast alles getreide reis nudeln hafer dinkel :confused: :confused:Ich füttere mal geriebenes o.aufgewichtes brötchen zum barf. mal frißt er sie auch so trocken. Habe mir jetzt Buch zugelegt B.A.R.F.Artgerechte Rohernährung für Hunde kostet 12.90 vom Kynosverlag.Autoren: S.L.Schäfer+B.R.Messika.da steht alles super erklärt und man hat auch internetadr.direkt zum autor alles verständlich und einfach beschrieben.hier steht drin man kann mal ab+an getreide füttern aber es wird nicht empfohlen.man sollte getreide getrennt von fleisch füttern weil es eine längerer verdauungszeit hat.kann zu Völlegefühl+Magendrehung führen.(hatten wir ja bei trocken nahrung 2xgehabt+seit BARFzum glück nie wieder.ich kann bei drago nur von der kompletten verbesserung sprechen ich würde NIE WIEDER!!!!!!TROCKENFUTTER füttern schon alleinwegen der Zusammen setzung :würg: :würg: lest mal den artikel übers trockenfutter.dafür ist mit das geld zu schade+mein hund lebt mit BARF.hundertmal gesünder.die eigene immunabwehr wird gestärkt,der hund ist viel lockerer nicht so träge und verspannt.l.g.kirsten
Bild
Benutzeravatar
hundefee
 
Beiträge: 192
Registriert: 01.2010
Wohnort: Norden
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Drago
Wurfdaten: 5 Jahre
Rasse oder Mix: Schnauzer/Irishwolfshund


Zurück zu "B.A.R.F"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast