Welpen barfen...

Biologisch Artgerechte Rohfütterung

Welpen barfen...

Beitragvon ayra » 11.01.2010 17:22

Wer von Euch hat seinen Hund schon als Welpen gebarft und kennt sich damit aus...?
Was muss bei einem Welpen bzgl. Futter besonders beachtet werden...?
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Welpen barfen...

Beitragvon MinPin » 12.01.2010 08:11

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Wirklich auskennen tu ich mich nicht, aber ich weiss dass einige meiner Zwergpinscherverrueckten ihre Welpen mit BARF aufziehen. Man muss vor allem darauf achten, das sie genug Kalzium bekommen.

Der Link oben ist bestimmt ganz interessant!
MinPin
 
Highscores: 22

Re: Welpen barfen...

Beitragvon Poldi » 02.08.2011 11:02

Ich habe jetzt mal eine Frage dazu- und zwar:

Wie gebe ich meinem Welpen am besten Calcium?
Gebe ich ihn ausreichend über Hüttenkäse und Quark sowie Rohmilch?

Knochenmehl?

Eierschale?

Oder doch lieber weiche Knorpelkochen, gewolfte Hühnerhälse und gewolfte Karkassen?

Bei Hundkatzemaus hieß es neulich, daß man den erhöhten Calciumgehalt des Welpen am besten über Molkereiprodukte abdeckt.

Was ist nun richtig? Was geschieht, wenn ich zuviel Calcium gebe? Chil(l)i bekommt ein sehr gutes Welpentrockenfutter (Belcando Puppy Growy), was sie aber nur sehr mäkelig frisst. Feuchtfutter geht so- aber auch nicht der Renner. Deswegen fange ich jetzt langsam mit dem Teilbarfen an.

Auf Barfers.de habe ich außerdem gelesen, daß man das Ca:P Verhältnis inzwischen ruhig außer acht lassen kann (beim Welpen) - habt ihr damit Erfahrung. (steht im o.g. Link)
Poldi
 
Highscores: 22

Re: Welpen barfen...

Beitragvon MinPin » 02.08.2011 12:03

Du gibst Rohmilch?

Also mit Calciumprodukten kannst du das gut in den Griff bekommen.
Wie gesagt mal ein Eigeld oder zermahlene Eierschale (unbehandelt) oder eben Quark und dergleichen....

Es gibt von Swanie eine tolle Broschuere fuers Barfen von Welpen. Vielleicht kannst du dir die mal besorgen.
MinPin
 
Highscores: 22

Re: Welpen barfen...

Beitragvon Cleo » 02.08.2011 14:40

Sollten nicht auch Hühnerhälse für Welpen schon machbar sein? Evtl. auch Kalbsbrustbein?
Ergänzen würde ich das mit Eierschalenmehl, Calciumcitrat und Quark. Denke das wird dann schon gehen.
Cleo
 
Highscores: 22

Re: Welpen barfen...

Beitragvon Poldi » 02.08.2011 15:10

Ich gebe ihr, wenn ich Rohmilch vom Bauern geholt habe (eigentlich für mich) auch mal ein wenig in ihr Schälchen.
Bei den Hühnerhälsen bin ich halt am Überlegen, ob es nicht günstiger wäre, sie gewolft zu verfüttern, da sie ihr Futter gerne verschleppt und versteckt und ich es eklig finde, wenn sie mit Hochgenuss einen Hühnerhals auf meinem Teppich rumschiebt...Bei den gewolften Hälschen kann ich danebenstehen und aufpassen, daß alles im Hund landet.
Das wird sich ändern, wenn wir ein Haus haben, da kann sie dann im Garten rumsauen beim Knochenkauen, wie sie mag- aber in der Wohnung und ganz besonders im Hochsommer finde ich es eklig.

Also werde ich entweder gewolfte Hühnerhälse bei Mc Wuff bestellen oder mal den Herren an der Fleischtheke nett fragen, ob er mir ein paar Hälse wolft. (man wird ja wohl träumen dürfen... :wink: )

Hüttenkäse, Joghurt, Quark und Rohmilch findet sie oberlecker- da habe ich auch schon angefangen, etwas Barfers Green Power beizumengen.

Die Broschüren von Swanie finde ich für meinen Teil streckenweise sehr schwer verständlich, da sie sich auf Sachen und Produkte bezieht, die hier nicht zu bekommen sind. (wie z.B. die Zutaten für den Welpenbrei...)
Ich barfe ja nicht nur, ich stelle jetzt gaaaanz langsam und peu a peu um.

Jetzt zum Eierschalenmehl- klar, dazu braucht man Eier... :yes: :wink: Aber reinigt ihr die Eierschalen noch vor dem "Zermahlen"? Nehmt ihr die Schalen von gekochten Eiern für euren Verzehr?
Ich frage wegen der Salmonellen- denke, man braucht eine ganze Menge Eierschalen, um etwas Masse zum Verfüttern zu bekommen, die können wir ja nie im Leben alle aufessen?
Versteht ihr, wie ich meine? Ich würde sonst einfach Eier kaufen und das eigentliche Ei entsorgen, damit ich nur die Schale habe. Die muss ich aber i-wie keimfrei kriegen- richtig? Ansonsten vermehren sich die Salmonellen ja lustig während der Lagerung, denn i- was vom Ei bleibt ja immer an der Schale kleben.

Was passiert bei Calciumüberdosierung?

Das klingt jetzt alles wahrscheinlich so megadämlich und verworren, daß ich mich kaum traue, es abzuschicken... :aaaah: :yes:
Poldi
 
Highscores: 22

Re: Welpen barfen...

Beitragvon Grisu » 02.08.2011 22:41

Meine Freundin erzählte mir neulich, dass Calciumcitrat die Säure im Magen dämpfen/neutralisieren würde und somit kaum noch verdaut werden könnte. Und sie meinte auch, dass zu viel Calcium die Knochen härtet, was im Welpenalter nicht gut ist, da die Knochen zu hart werden, um grade wachsen zu können. Sie hat sich lange und breit mit ihrem TA darüber unterhalten und Bücher gewälzt, so weit bin ich nun noch garnicht gekommen, bin ja selber auch Neuling in dem Bereich. Aber das wären 2 Punkte, über die ich mich nochmal genau informieren würde, grade auch was den Calciumgehalt angeht. Da ich keinen Welpen hab, hab ich das garnicht weiter verfolgt.

Ich persönlich würde glaub ich beim Welpen dann aber eher auf entweder gewolfte Karkassen und Co zurückgreifen oder eben Knochenmehl nehmen, weil ich denke, dass das noch am natürlichsten ist.

Ich hatte dir doch mal den Link geschickt, da gibt es Karkassen und Knorpel usw. gewolft, da such dich doch nochmal durch. Vor allem, weil es so schön in Würste verpackt ist und man das so super portionieren kann.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: Welpen barfen...

Beitragvon Poldi » 03.08.2011 09:30

Hab ich doch- deswegen hatte ich ja überlegt, ob ich gewolftes Huhn nebst Knochen bestelle o. lieber bei Molkereiprodukten bleibe. :wink:
Ich denke, ich werde beides nach Intuition füttern. :yes: :wink:
Danke schön für eure Mühe! :blustrau:
Poldi
 
Highscores: 22

Re: Welpen barfen...

Beitragvon ayra » 04.08.2011 15:39

Sorry.. ich war die letzten Tage schwer in Arbeit... daher erst jetzt.
Ich finde die Calcium - Frage speziell bei Welpen besonders schwierig.
Ich habe da schon Meinungen von 120 mg bis zu 200 mg pro Tag gehört.
Ich würde Dir empfehlen für das lieber mit den Spezialisten bei
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** nachzufragen oder Dir mal deren Futterpläne
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** anzuschauen. Da findest Du auch noch ein paar mehr Infos auch speziell für Welpen. Du kannst auch bei *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** schauen. Sind übrigens mehr oder weniger die gleichen Leute, die das machen.

Ansonsten... wenn ich keine Putenhälse verfüttere, dann gebe ich in der elektrischen Kaffeemühle fein gemahlene Eierschalen. Ich nehme nur die von gekochten Eier... da habe ich ein besseres Gefühl bzgl. Salmonellen. Die Erfahrung lehrte mich, das nur gemörserte Eierschalen nicht wirklich verdaut werden, daher fing ich mit der Kaffeemühle an.
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Welpen barfen...

Beitragvon Poldi » 05.08.2011 07:32

Das mit den Salmonellen habe ich mir auch schon so gedacht.
Mein Problem ist ja, daß ich nicht barfe, sondern teilbarfe.
Das heißt, Chil(l)i bekommt ganz regulär Welpenfutter, ich biete ihr verschiedene Sorten Obst und Gemüse an (immer einzeln, um zu schauen, wo die Vorlieben liegen) und dazu wollte ich ihr gerne eine Fleischmahlzeit pro Tag bieten.
Es gibt Fertigbarf speziell für Welpen, das habe ich auch schon gefunden- aber das berücksichtigt eben leider nicht, daß sie bereits anderes Welpenfutter bekommt, was mit Calcium angereichert ist.

Alles etwas schwierig und umständlich- ich denke, ich mache mir da (mal wieder) einfach zu viele Gedanken.

Auf jeden Fall möchte ich euch allen noch einmal für eure Bemühungen danken! :blustrau:
Poldi
 
Highscores: 22

Re: Welpen barfen...

Beitragvon ayra » 05.08.2011 08:58

Hm... schau doch mal hier : *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Damit könntest Du die Calciummenge berechnen, die Du für die Menge Fleisch brauchst, die Du dann gibst.
Da wird immer angegeben, wieviel man zum Ausgleich des enthaltenen Phosphors braucht + wieviel noch für den tatsächlichen Bedarf dazugegeben werden sollte.
Dann hättest Du die Fleischration ausgeglichen und müsstest Dich dann darauf verlassen, dass die Calciummenge im Trofu richtig ist.
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Welpen barfen...

Beitragvon Poldi » 05.08.2011 16:51

Im obersten Link von Barfers.de steht, daß man das CA:P Verhältnis ruhig außer acht lassen kann, wichtig ist rein die Calciumversorgung.
Habt ihr davon schon gehört/gelesen?

Hier mal das Zitat:
*** Laut neuen Erkenntnissen der NRC bedarf der Hund nur noch etwa der Hälfte
der angegebenen Kalzium-Mengen. Was ist nun mit dem berühmten Ca/P Verhältnis?
Ist doch nicht so wichtig, aber das wusste Mutter Natur schon immer ;)
Wichtig ist, dass der Hund genügend Kalzium bekommt unabhängig von der Phosphor-Menge.***


Wissen das die Rechentabellen schon (bzw. deren Ersteller?)? Oder sind neueste Erkenntnisse darin noch nicht berücksichtigt?
:frage: Deswegen frage ich doch die ganze Zeit so doof- ich weiß einfach nicht, was ich glauben soll? :frage:
Poldi
 
Highscores: 22

Re: Welpen barfen...

Beitragvon ayra » 05.08.2011 17:09

Das wäre eigentlich ein Thema für Claudia.... :grins:

Ich habe davon schon gehört und ich glaube nicht, dass das schon in den Rechnern umgesetzt wurde.
Die Rechner sind ja dafür da, das Lunderland Algenkalk oder ihre Eierschalen zu verkaufen.

Die Chefin von Barf-fuer-Hunde, wo ich lange aktiv war, meint zuuuu viel Calcium wäre gar nicht so gut für Welpen. Daher habe ich ihre Empfehlung von 120 mg bis zu den früher empfohlenen 200 mg geschrieben.

Die Wölfe konnten sicher auch nicht gut rechnen und haben gefuttert, was sie kriegen konnten.
Ob die neuesten Erkenntnisse auch sicher richtig sind... weiß ich nicht.
Ist wohl so ein bisschen so wie mit Butter und Margarine... beides hat seine Wissenschaftler gefunden, die das jeweilige Produkt für gesund erachten.

Ich habe mir früher einen fruchtbaren Kopf um das Ca:Ph - Verhältnis gemacht, hilft aber nix.
Man weiß ja auch nicht, wie gut welche Knochen/Eierschalen/Algenkalk etc auch verwertet werden können.
Auch das ist sicherlich unterschiedlich von Hund zu Hund.

Wie diese neuen Erkenntniss nun im Welpen-Trofu umgesetzt werden, weiß ich übrigens auch nicht.
Verlassen wollte ich mich auf die Tierfutterhersteller nicht, was die gesunden Zutaten in sinnvoller Ausgewogenheit betreffen... :aaaah:
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Welpen barfen...

Beitragvon Poldi » 05.08.2011 17:49

Heute gab es bei uns: morgens 150 Gramm Welpenfeuchtfutter, nachmittags 50 Gramm Huhn (wisst ihr, wie lächerlich wenig das ist? :wink: ) mit 2 EL Hüttenkäse, 1/4 geriebener Apfel, 1 Seelachsölkapsel und heute Abend gibt es 50 Gramm TroFu mit 1 EL Hüttenkäse.

Was sagst du zu dieser Ration?

So ähnlich sieht die Fütterung jeden Tag aus- ich variiere die FeuFu- Sorten so weit wie möglich, achte dabei auf einen hohen Reinfleischgehalt und ansonsten tasten wir uns langsam am rotes Fleisch heran. Ein wenig Beefhack mit Quark hatte sie auch schon- fand sie oberlecker.

Heute Abend gibt es bei uns Reis- also wird sie morgen Reis bekommen. (es gibt Reis, Baby... :wink: )
Vorgestern gab es Pellkartoffeln- davon hatte sie gestern noch etwas.

Die gewolften Hähnchenhälse sind geordert- mal schauen, was sie dazu sagt. Das sind die ersten knorpeligen Sachen, die sie bekommt- ich kann mir auch so gar nicht vorstellen, wie gewolfte Hälse aussehen?

Ich bemühe mich, den Futterplan so abwechslungsreich und vollwertig wie möglich zu gestalten, weil ich mich eben auch nicht auf das verlassen will, was auf den Dosen oder Säcken steht.
Andererseits möchte ich auch nichts sklavisch an Tabellen festkleben- ich will sie gesund und gut füttern, ohne allzuviel Aufwand.

Wenn sie ausgewachsen ist, werde ich einfach die All Inclusive Barfpakete für einen Monat bestellen- da ist dann alles drin, Flocken, Knochen, Fleisch und Innereien.
Damit kann ich dann "spielen" und noch frisches Obst, Gemüse und Öl hinzufügen.
Poldi
 
Highscores: 22

Re: Welpen barfen...

Beitragvon Claudia » 06.08.2011 23:19

@Poldi: Wie alt ist Deine Welpe und welches Gewicht bzw Größe erreicht Dein Hund, wenn er ausgewachsen ist?
Poldi hat geschrieben:Laut neuen Erkenntnissen der NRC bedarf der Hund nur noch etwa der Hälfte
der angegebenen Kalzium-Mengen. Was ist nun mit dem berühmten Ca/P Verhältnis?
Ist doch nicht so wichtig, aber das wusste Mutter Natur schon immer ;)
Wichtig ist, dass der Hund genügend Kalzium bekommt unabhängig von der Phosphor-Menge.***


Darüber habe ich ebenfalls gelesen. Ganz neu ist diese "Erkenntnis" nicht mehr. Das Verhältnis Ca/P würde ich allerdings nicht als unwichtig ansehen, da dadurch auch die Aufnahme von Ca beeinflusst wird (plus ein paar mehr Faktoren :wink: ).

Dem Bauchgefühl nach würde ich keine Welpe barfen. Empfehlenswert ist immer eine Beratung vom kompetenten Tierarzt!

Junge Hunde, bzw Welpen, habe ich anfangs aus praktischen Gründen ebenfalls teil-gebarft (zeitlich wurde mir die Zubereitung von mehr als drei frischen Mahlzeiten doch etwas viel ... ). Ab einem gewissen Alter habe ich dann komplett auf Barf umgestellt. Milchprodukte habe ich nur, wie auch bei meinen ausgewachsenen Hunden, recht wenig verfüttert.
Ob eine Welpe schon Hühnerhälse fressen kann, kommt auf das Alter und die Größe des Hundes an. Kleinwüchsige Hunde kommen damit anfangs nicht zurecht und die Knochen sollten mit gewolft werden.

Auch Welpen müssen lernen mit Knochen umzugehen! Ich habe anfangs mehr als Zeitvertreib recht große Knochen gegeben, die nicht splittern. Je nach Größe des Hundes bin ich dann auch Hühnerrücken bzw Hälse und dann auf weiche Kalbsknochen umgestiegen.

Meiner persönlichen Erfahrung nach wachsen junge Hunde, die gebarft werden, langsamer (es handelt sich dabei um keine Statistik, sondern nur um meine persönlichen Beobachtungen), sind meist recht schlank und entwickeln eine sehr gute Muskulatur, was sich gerade für große Hunde positiv auf die Knochen auswirken kann.
Claudia
 
Highscores: 22

Nächste

Zurück zu "B.A.R.F"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast