Impfung der Hunde

Homöopathie, Bachblüten und mehr

Impfung der Hunde

Beitragvon Coco » 24.08.2011 18:33

Wenn ich in die Augen meines Hundes schaue,
sehe ich nur Liebe
C.F.W.
Bild
Benutzeravatar
Coco
 
Beiträge: 1113
Registriert: 03.2009
Wohnort: kurz vorm Deich
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Poldi » 24.08.2011 21:15

Ich stecke da derzeit in einer Zwickmühle- fange ja gerade wieder gaaanz von vorne an.
Da wir gerne nach Skandinavien fahren, brauche ich (leider) einen Hund, der regelmäßig geimpft worden ist, damit er die Titerprüfungen besteht und damit die Papiere bei der Einreise vollständig sind.

Bin ich egoistisch? Was ist jetzt besser- Hund impfen lassen, damit er bei uns sein kann und nicht abgegeben werden muss oder Hund nicht impfen lassen und komplett auf Skandinavien etc. verzichten?

Wie seht ihr das?

Beim Menschen bin ich übrigens ein absoluter Impfverfechter und auch meine Pferde sind alle komplett geimpft.
Ich habe einfach schon zu viele Tiere an Herpes und Tetanus eingehen sehen. (das ist aber völlig offtopic)
Poldi
 
Highscores: 22

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon ayra » 25.08.2011 09:17

Der obere Link geht leider derzeit nicht.

Die Bescheinigung finde ich schon sehr ... interessant. :grins:

Impfen...
Ich denke, dass das Impfen in gewissen Maßen sehr sinnvoll ist. Ich denke aber auch, dass die impfstoffproduzierende Industrie gerne so viel wie möglich verkaufen möchte.

Ich weiß, dass man in Kalifornien z.B. Tetanus bei Pferden nur alle 5 Jahre nachimpft. Hier muss man das lt. Beipackzettel viel öfter, wer Turnier reitet noch öfter. Da darf die letzte Impfung dann nicht länger als XY her sein.

Ich glaube nicht, dass der Titer bei längeren Impfabständen wirklich zu niedrig wird.
Ich weiß von einer Frau, die 15 Jahre nach ihrer letzten Tetanusimpfung den Titer bestimmen ließ und ein perfektes Ergebnis hatte.

Sinnvoll wäre es also, erstmal den Titer zu bestimmen und daraufhin zu impfen oder eben noch zu abzuwarten. Ob man den Titer bei Tieren und den jeweiligen Krankheiten vom Labor bekommt, weiß ich nicht.
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Kerstin21 » 25.08.2011 09:59

Das ist mein absolutes Lieblingsthema, bei dem ich sofort Magenkrämpfe bekomme und mit dem TA schon eine heftige Grundsatzdiskussion durchhabe, da er der Meinung ist, dass mein Timmy ein Sensibelchen ist.

Timmy wiegt 6 kg und ist 19 Monate alt. Die erste Impfung bekam er mit 8 Wochen, einen Tag später holten wir ihn vom Züchter, alles o.k. Mit 12 Wochen bekam er die nächste Mehrfachimpfung mit Tollwut, die volle Dröhnung in einem! Zwei Stunden nach der Spritze fing er an zu zittern, beim Hochnehmen schrie er wie am Spieß, man konnte ihn nicht mal berühren. Er war dann völlig apathisch und wir dachten, das wars. TA angerufen - ist normal! Nach zwei Tagen ging es wieder.

Mit 15 Monaten kam die Wiederholungsimpfung, auch wieder mit Tollwut, obwohl ich wußte, dass Tollwut nur noch alle 3 Jahre geimpft werden muß, aber nicht in Thüringen! Das gleiche Schema. Zwei Stunden nach der Impfung Zittern, Schmerzen, Apathie und und und .... , auch wieder über zwei Tage.

Ich habe mich jetzt intensiv mit dieser Thematik beschäftigt und bin zu dem Entschluß gekommen, dass mein Hund nicht mehr geimpft wird. Es können gerade bei einem Hund, der so auf diese Impfungen reagiert, so viele bleibende Schäden entstehen, dass ich meinem Hund das nicht mehr antue. Es kann doch auch nicht gut sein, dass alles auf einmal geimpft wird in voller Dröhnung und der Organismus sich plötzlich mit sechs Krankheitserregern auf einmal auseinandersetzen muß. Ich habe lange das Für und Wieder gegeneinander abgewogen, und bin der Ansicht, dass ich meinem Hund mit dieser Impfung nichts gutes tue.
Kerstin21
 
Highscores: 22

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Coco » 25.08.2011 10:08

Wenn ich in die Augen meines Hundes schaue,
sehe ich nur Liebe
C.F.W.
Bild
Benutzeravatar
Coco
 
Beiträge: 1113
Registriert: 03.2009
Wohnort: kurz vorm Deich
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon MinPin » 25.08.2011 10:22

Kerstin :)


Grundimmunisierung ja...aber bitte nicht alles auf einmal!
Ja es kostet fast doppelt so viel, als wenn man alles auf einmal impft aber fuer den Organismus ist es einfach besser.

Tyson hatte immer riesige Probleme mit den Impfungen und nun bekommt er nur noch die Tollwutimpfung (da wir oefters in Oesterreich sind) die anderen Impfungen spar ich mir. Die meisten Impfungen halten sowieso viel laenger als man denkt. Und gegen alle Erreger schuetzen die sowieso nicht.
Erst vor kurzem waere ein kleiner Zwerg fast wegen der Impfung eingegangen, weil die Besitzer es so machten wie der TA es sagte.

Ich lass mich auf keine Diskussion mehr ein, es wird so geimpft wie ich es will. PASTA!

Wenn ich den einen Link heute abend finde, werd ich ihn hier mal posten. Sehr informativ und hilfreich!

Seid dem Tyson nicht mehr jedes Jahr geimpft wird, geht es ihm viel viel besser.
MinPin
 
Highscores: 22

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Kerstin21 » 25.08.2011 11:45

Super Coco, dieser Link. Genauso sehe ich das inzwischen auch. Es wird nur Panik betrieben von vielen TÄ wegen der Impfung, aber meistens haben sie nur im Hinterkopf ihre Einnahmen. Ich habe bei dieser letzten Wiederholungsimpfung 49,- Euro bezahlt!

Timmy lasse ich auch nie mehr impfen. Die Grundimunisierungen hat er bekommen im Alter von 8 und 12 Wochen, dann nochmal mit 15 Monaten und jetzt ist Schluß. Ich könnte mir das nie verzeihen, wenn er diese Impfung mal nicht mehr wegsteckt.
Kerstin21
 
Highscores: 22

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Coco » 25.08.2011 18:06

Als Jolie geimpft wurde, hat sie nach einigen Tagen 2x eine Ausfallerscheinung beim laufen gehabt, erst achte ich sie sei gestolpert, dann hab ich mir überlegt das sie ja grad erst geimpft war und es davon kommen könnte.
Danach ist es nicht wieder aufgetreten.
Da sind meine Alarmglocken am schellen!!!
Wenn ich in die Augen meines Hundes schaue,
sehe ich nur Liebe
C.F.W.
Bild
Benutzeravatar
Coco
 
Beiträge: 1113
Registriert: 03.2009
Wohnort: kurz vorm Deich
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Kerstin21 » 26.08.2011 10:45

Ich habe mir diese Seiten über Impfen ausgedruckt und wenn ich das nächste mal zum TA komme, nehme ich das mal mit, die wichtigsten Passagen markiert. Geht es denn wirklich nur noch ums Geldverdienen? Das Wohl der Tiere wird hinten angestellt?

Alle, die es bis jetzt gelesen haben, haben nur mit dem Kopf geschüttelt, aber wahr ist das schon. Die einzigen, die Kapital von diesen Impfungen schlagen, sind die Hersteller des Impfstoffes und der TA. Es ist genau so, wie der Proffessor unten schreibt: Meine Hunde werden nur grundimmunisiert und erhalten die letzte Impfung mit einem Jahr. Sie sind dann lebenslang geschützt. Und genauso verfahre ich mit meinem Timmy auch!

Ich habe auch noch Seiten gefunden unter : www.centrumfuerlebensenergie.de/impfungen.htm
Kerstin21
 
Highscores: 22

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Claudia » 26.08.2011 14:01

Impfungen gehören mit zu den wichtigsten Errungenschaften der Human- und Tiermedizin ...
Fällt die Impfung einer Tierpopulation unter einen gewissen Prozentanteil, besteht auch in heutiger Zeit durchaus die Gefahr, dass wieder Epidemien auftreten (z. B. Staupe, Parvovirose).
Selbstverständlich birgt jede Impfung auch eine gewisse Gefahr in sich. Aus gutem Grund sollte kein krankes, gestresstes Tier geimpft werden.

Wie es mit den Zeitabständen zwischen den einzelnen Impfungen ausschaut, darüber mögen sich die (wissenschaftlichen) Geister scheiden. Man sollte zumindest den Antikörper-Titer bestimmen lassen!

Wer seinem Tierarzt in der Beratung zur Impfung so wenig traut, dass er nur "Geldmache" sieht (ein TA verdient auch sehr gut an der Behandlung einer Erkrankung, die durch Impfung vermieden werden konnte), sollte sich vielleicht einen anderen suchen, zu dem ein besseres Vertrauensverhältnis besteht.

Mein ältester Hund, heute 15 Jahre alt, wird auf Anraten meines Tierarztes nicht mehr geimpft.
Meine beiden anderen Hunde, Tommy und Bruna, werden regelmäßig geimpft (nach Absprache mit TA).

Auch eine Impfung gibt selbstverständlich nicht immer eine 100% Ansteckungsschutz.

Man spricht zunehmend auch von einer gewissen "Impfmüdigkeit" (bei Mensch und Tier warnen). Vor- und Nachteile sind immer gut abzuwägen - und diese bekommt man nicht nur von gewissen Internetseiten, die leider oftmals recht einseitig und nicht sehr objektiv informieren.
Claudia
 
Highscores: 22

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Claudia » 26.08.2011 14:04

ayra hat geschrieben:Ich weiß von einer Frau, die 15 Jahre nach ihrer letzten Tetanusimpfung den Titer bestimmen ließ und ein perfektes Ergebnis hatte.
.

Du sprichst nicht zufällig von mir :wink: ?
Mein Titel war nach weit über 10 Jahren noch so hoch, dass jede Impfung überflüssig war. Aber wer weiß, wie oft mich meine Katzen "nachgeimpft" haben :grins:
Claudia
 
Highscores: 22

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Coco » 26.08.2011 14:33

Staupe und Parvovirose kenn ich zur genüge und würde meinen Hund auf alle Fälle dagegen impfen lassen. Einmal gesehen wie erbärmlich ein Hund daran stirbt und Du machst alles um ihn zu schützen. Zumal es bei Viruserkrankungen keine Altrnative gibt.
Dies Krankheiten sind immer noch weit verbreitet und die Gefahr der Ansteckung sehr hoch. Auch die anderen Impfungen sind wichtig, aber der Zeitraum braucht nicht so kurz sein. Wie werden ja auch nicht jedes Jahr geimpft. Eine Impfung gegen eine Bakterielle Erkrankung halte ich nicht für unbedingt nötig.
Meine alten Hunde werden nicht mehr geimpft , Jolie braucht noch eine Impfung, dann hat sie 3 Jahre Ruhe.
Sie lass ich weiter impfen, da sie mit vielen Hunden Kontakt hat und ich nicht weiß wie es mit denen aussieht.
Grade Auslandhunde werden nicht richtig geimpft, oder einfach Impfausweise ausgestellt, aber gar nicht geimpft.
Da ist mir das Risiko zu hoch.
Wenn ich in die Augen meines Hundes schaue,
sehe ich nur Liebe
C.F.W.
Bild
Benutzeravatar
Coco
 
Beiträge: 1113
Registriert: 03.2009
Wohnort: kurz vorm Deich
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon schäferdogge » 26.08.2011 14:48

Ich lasse meine Hunde auch regelmäßig impfen....auch ich hab mal einen Welpen an Parvovirose sterben sehen,weil der Besitzer sich das Geld sparen wollte....
Wir haben immer Kontakt zu anderen Hunden und ich möchte auf gar keinen Fall ein Risiko eingehen...
Unsere letzte Hündin wurde mit zunehmendem Alter auch von unserem Tierarzt verschont...
Ich vertraue meinem Tierarzt!
LG Iris
Bild

Bild
Benutzeravatar
schäferdogge
 
Beiträge: 973
Registriert: 03.2009
Wohnort: Leer/ Ostfriesland
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Briska,Nabila
Wurfdaten: 27.12.2008,28.06.2011
Rasse oder Mix: Deutsche Dogge/ Schäferhund Mix ,Hovi-Dogge-Leo

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon Anne und ihr Spike » 27.08.2011 10:56

Spike lass ich auch regelmäßig impfen...er verträgt es gut, hat überhaupt keine Probleme...

Ich muss sagen, ich finde meinen TA super, und vertrauen kann ich ihm auch, auch wenn manchmal Zweifel meinerseits entstanden...im Nachhinein hat er immer das richtige getan :smile:

Da habe ich schon ganz andere Erfahrungen machen müssen mit TA...


Wie es jetzt im Alter aussieht mit dem Impfen weiß ich noch nicht, dies Jahr wurde er noch geimpft, nächster Termin wäre erst im Juni nächsten Jahres...bis dahin warte ich ersteinmal ab was ist...wie es ihm geht...und dann nochmal mit dem TA sprechen...
Gruß Anne


Bild
Benutzeravatar
Anne und ihr Spike
 
Beiträge: 115
Registriert: 05.2009
Wohnort: Berlin
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Spike
Wurfdaten: 15.09.2003
Rasse oder Mix: Labrador-Jagdterrier-Mix
Meine anderen Tiere: Kater Spike, Katze Sheela,

Re: Impfung der Hunde

Beitragvon ayra » 27.08.2011 11:24

Claudia hat geschrieben:
ayra hat geschrieben:Ich weiß von einer Frau, die 15 Jahre nach ihrer letzten Tetanusimpfung den Titer bestimmen ließ und ein perfektes Ergebnis hatte.
.

Du sprichst nicht zufällig von mir :wink: ?
Mein Titel war nach weit über 10 Jahren noch so hoch, dass jede Impfung überflüssig war. Aber wer weiß, wie oft mich meine Katzen "nachgeimpft" haben :grins:


Nö, tat ich nicht..... :grins:
Ich meinte eine Freundin, die tatsächlich 15 Jahre nach der letzten Impfung einen guten Tetanustiter hatte.
Sie heißt zwar auch Claudia, nur lebte sie lange in Peru, nicht in Italien....
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Nächste

Zurück zu "Gesunderhaltung"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast