Allergiker / Futtermittelallergie

Erfahrungsaustausch bei Erkrankungen

Allergiker / Futtermittelallergie

Beitragvon Grisu » 08.08.2011 20:37

So ihr lieben, ich hab mal eine Frage. Grisu ist ja Allergiker, nachdem wir bei meinem alten TA 1 jahr erfolglos auf Demodex behandelt haben und ich dann den TA gewechselt hab, wissen wir das nun. Ich weiss das seit ca. Oktober 2010. In der Zeit hab ich eine art Ausschlussdiät mit Hills gemacht (ja, das Futter werd ich im Leben niemals mehr nehmen!!) und festgestellt, dass es tatsächlich an dem Futter liegt. Ich hab dann angefangen, mein damals neues Futter, Wolfsblut zu füttern, was er auch super verträgt. Es sind wohl diese "tollen" Leckeries gewesen, die immer wieder einen Schub ausgelöst haben. Nun hab ich aber auf barf umgestellt. Oder bin noch dabei oder wie auch immer, ich mach das jetzt seit ein paar Wochen erst. Nun wird man ja Größenwahnsinnig und man gibt mal Quark, mal Fisch, mal dies, mal das. Ich bin ja blöd und fütter gleich "alles auf mal", also ich hab leider nicht, wie bei einer Ausschlussdiät gehandelt, sonden heute dies, morgen das, übermorgen das nächste. und nun hab ich den Salat und er reagiert, worauf auch immer und ich darf wieder eine neue Ausschlussdiät machen. So weit, so gut.

Nun meine Frage: Die TÄ meinte damals, dass ich auch eine Ausschlussdiät mit Pferd und Kartoffel machen kann. Mittlerweile weiss ich, dass Ziege auch geht, fürht mein Anbieter aber leider nicht. Aber Lamm hat er. Ist Lamm mit Ziege zu vergleichen? kann ich das auch geben? Oder geht noch eine andere Tierart für diese Diät? Hühnchen vielleicht, oder hat das, wie Rind auch, schon zu viele Allergene in sich?Würd eben gerne bei null anfangen.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: Allergiker / Futtermittelallergie

Beitragvon Poldi » 08.08.2011 20:54

Lamm geht, Pferd geht, Wild geht. Strauss geht auch. Ziegenfleisch ebenso.
Kartoffeln dazu sind gut.
Ich drücke die Daumen, daß du den Auslöser findest!
Poldi
 
Highscores: 22

Re: Allergiker / Futtermittelallergie

Beitragvon Grisu » 08.08.2011 21:36

OK, danke, dass Wild geht, hätt ich jetzt nicht gedacht. aber gut, ich werd dann wohl entweder Pferd oder Lamm nehmen. Danke :blustrau:

Ganz blöd, fällt mir grade ein, kann ich denn theoretisch unter diesen Tierarten auch wechseln bei einer Ausschlussdiät? Oder sollte man da nur bei einer Sorte bleiben? Ud wenn, sollte ich nur bei Mskelfleisch bleiben, oder kann ich dann alles von diesem Tier nehmen, sei es Leber, Niere, Maulfleisch, Muskelfleisch etc.? Oder kann es da auch noch Unterschiede geben? Rein theoretisch dürfte das doch kein Problem sein, oder?
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen

Re: Allergiker / Futtermittelallergie

Beitragvon Claudia » 08.08.2011 23:13

Grisu hat geschrieben: In der Zeit hab ich eine art Ausschlussdiät mit Hills gemacht

Rein aus Neugierde und zum Verständnis: Wie macht man eine Ausschlussdiät mit einem Fertigfutter?

Es empfiehlt sich Fleischsorten zu wählen, die in zuvor verfütterten Futtersorten nicht vorkamen. Lamm findet sich relativ häufig auch in Fertigfutter und ist aus diesem Grund nicht empfehlenswert.
Ich würde Dir zu Pferdefleisch raten, wie es Deine Tierärztin empfohlen hat.

Die Eliminationsdiät muss konsequent durchgezogen werden, ansonsten macht sie nicht viel Sinn. Unschön ist es später, die Reaktion auf gewissen Futterbestandteile zu "testen".

Wie äußert sich die Allergie Deines Hundes?
Claudia
 
Highscores: 22

Re: Allergiker / Futtermittelallergie

Beitragvon MinPin » 09.08.2011 07:17

Also wenn du eine Ausschlussdiaet machen willst, dann musst du konsequent ueber Wochen ihm nur Pferd und gek Kartoffeln geben und dann langsam ein anderes Produkt dazugeben. Wenn er das vertraegt kommt wieder ein neues dazu usw. Wenn er es nicht vertreagt dann kommt erstmal wieder nur Pferd und Kartoffel.

Hoffe du findest den Ausloeser bald.

Bei Tyson ist es Getreide und Huhn das er ueberhaupt nicht vertreagt. Wild und Lamm geht auch nicht, das ist zu fettig fuer ihn und er erbricht es sofort wieder.

Mit Trofu kann man eigentlich keine Ausschlussdiaet machen, da ist ja alles zusammengemixt.
MinPin
 
Highscores: 22

Re: Allergiker / Futtermittelallergie

Beitragvon Grisu » 09.08.2011 15:02

Also als erstes war das ein Spezialfutter, extra für Allergiker, mit dem man auch eine Ausschlussdiät machen kann, weil alles, was Allergene haben könnte, so hoch aufgeschlossen ist, dass es keine Reaktionen mehr auslösen kann. So hat die TÄ das erklärt und es hat ja auch geholfen. Nur hat der Hund angefangen zu stinken, aus dem Maul und über das Fell, und das fell wurde fettig. Spricht nicht für Qualität, aber zu der zeit war ich eben noch Trofu-fütterer und das war mir angenehmer, als Frischfleisch.

Die Allergie äußert sich in Haarausfall an den Augen extrem und unter dem Bauch, die Haut wird rot und um den Augen bilden sich so Krusten, er kratzt viel. Aber zum glück nicht blutig, da hat er wohl noch nie so richtig dauerhaft Allergene zu sich genommen.

Ich hab nach dem Hills dann mein Futter genommen, weil ich das erst 2 Monate vorher mit Wolfsblut angefangen bin und meinte, dass er darauf nicht reagiert, sondern es dieLeckerlies waren. ich hatte ja vor, bei dem futter zu bleiben, sofern er es verträgt. und er verträgt es, also theoretisch könnt ich auf dieses TroFu wieder umsteigen. Aber ich möcht ja lieber barfen :wink:

Übrigends, auf Weizen reagiert er, er hat zu zeiten der Ausschlussdiät ein Brötchen meiner Tochter geklaut und da fing er wieder ein wenig an zu kratzen. Also das brauch ich definitiv nicht zu probieren :wink: Aber da ich eh Getreidefrei füttern will, erübrigt sich das eh.

Also meint ihr, dass Pferd besser ist? Preislich ist eh alles ähnlich teuer...

Claudia hat geschrieben:
Grisu hat geschrieben: In der Zeit hab ich eine art Ausschlussdiät mit Hills gemacht


Es empfiehlt sich Fleischsorten zu wählen, die in zuvor verfütterten Futtersorten nicht vorkamen. Lamm findet sich relativ häufig auch in Fertigfutter und ist aus diesem Grund nicht empfehlenswert.
Ich würde Dir zu Pferdefleisch raten, wie es Deine Tierärztin empfohlen hat.


Zählt das auch, wenn man die letzten Monate vor dem barf TroFu mit Pferd gefüttert hat? Denn dann dürfte ich eigentlich nur... naja... ich glaub, dann könnt ich nur Ziege nehmen, denn Wild und Ente hat er auch bekommen, als TroFu schon. Aber ich schätze, das ist eh hinfällig, ich werd Pferd nehmen, das hab ich grad entschieden :0337rainbow:

Ach soo, kann ich denn dann alles vom Pferd füttern, oder sollte ich bei Muskelfleisch bleiben? Pferdeziemer ist lecker... aber stinkt... :aaaah:
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
Liebe Grüße von Katrin mit Grisu
Benutzeravatar
Grisu
 
Beiträge: 585
Registriert: 06.2011
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Grisu
Wurfdaten: 08.05.2008
Rasse oder Mix: Parson-Jack Russell mix
Meine anderen Tiere: Garnelen


Zurück zu "Hundekrankheiten"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste