gefahrenquelle kauartikel

Erfahrungsaustausch bei Erkrankungen

gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon janajoey » 06.08.2011 23:07

seit jahren bekommen unsere hunde kauartikel, vom rinderohr über kauknochen, pansen, ect.
bislang war joey immer der schling-kandidat, oftmals dachte ich schon...ohje das kann er doch nicht schon runter schlucken. dann wurde es 2-3x wieder hoch gewürgt, neu gekaut und wech war es!
eigendlich stehe ich immer noch etwas unter schock ......
heute abend gab es für alle 3 hunde rinderstrosse, joey und ishan waren recht fix fertig. jana kaute noch genüsslich und ich sagte zu martin: die braucht heute aber lange....die zeit verging und jana war fertig.
dann stand sie auf, den kopf richtung boden....leichtes würgen, aber nix kam hoch. sie schien luftnot zu haben, denn sie rannte aufgeregt, von flur zur küche und versuchte immer wieder etwas hoch zu würgen. es kam schaum, aber nicht`s weiter, sie würgte immer weiter und rannte wieder in den flur, sie schien panik zu haben. dann versuchte ich sie zu beruhigen....brachte auch nichts.
martin war schon bereit in die klinik nach nienburg zu fahren. kurze zeit später würgte jana noch mal, da sah ich etwas von der rinderstrosse, griff ihr ins maul und zog das ding raus !!!
jana war so fertig mit den nerven, sie hechelte ganz stark und rieb sich die ganze zeit augen und nase. denke durch das ständige würgen ist das ganze blut in den kopf geschossen.
jetzt hat sie sich wieder beruhigt und liegt hier bei mir auf dem sofa!

wisst ihr wie man sich in einer solchen situation richtig verhält? jana hätte vor unseren augen ersticken können!
Bild


Wenn sich im Paradis eine Hundeseele und eine Menschenseele begegnen,
muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.

liebe grüsse caty, jana und joey
Benutzeravatar
janajoey
 
Beiträge: 1364
Registriert: 10.2008
Wohnort: Steyerberg
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 3
Meine Hunde heißen: jana, joey, ishan
Rasse oder Mix: sh-podenca-mix, sh-gr. schweizer-mix, saluki
Meine anderen Tiere: schlangen, aquarien

Re: gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon Drea » 06.08.2011 23:56

oh nein so ein Unglück, das ist wirklich schlimm *nick*

genau davor fürchte ich mich bei Wolf auch immer, denn der schlingt ja auch immer alles. Wie gut das du das
Stück noch rechtzeitig rausbekommen hast!!

Ich weiß nicht wirklich wie man da "korrekt" reagiert, würde mich aber auch mal interessieren.


Eine ebenso große Gefahr geht übrigens von Bällen aus, wenn diese auch nur im Ansatz zu klein sind.

Der Junghund ( deutscher Schäferhund) der Nachbarn meiner Eltern ist vor 2 Jahren an einem Ball erstickt.
Das war so ein Ball mit einem Stück Seil dran, das warf der Nachbar immer nach dem Training ( Hundesport) als Belohnung und zum Spiel.
Plötzlich gab der Hund komische Geräusche von sich und als sie ihn kontrollierten merkten sie das der Ball im Hundehalssteckt, das Seil voran, also im Hund und nicht erreichbar.
Es war eine ganze Hundeschule voll absolut erfahrener Hundemenschen...trotzdem ist der arme Kerl vor aller Augen elendig erstickt.
Drea
 
Highscores: 22

Re: gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon MinPin » 07.08.2011 07:47

Der Heimlich-Griff bei Tieren
Vorsichtig sein, dass Du nicht gebissen wirst, vor allem, wenn das Tier bei Bewusstsein ist!
1. Öffne den Mund des Tieres vorsichtig und fühle, ob du mit deinen Fingern den Gegenstand frei bekommst. Passe gut auf, dass der Gegenstand dabei nicht weiter in die Kehle rutscht!
2. Ziehe die Zunge nach vorne, entferne den Gegenstand und eventuell auch Erbrochenes.
3. Wenn es ein kleines Tier ist, was einfach hochzuheben ist, dann fasse es bei den Hüften mit dem Kopf nach unten.
4. Ist das Tier zu schwer, um es hoch zu heben, dann halte seine Hinterpfoten/beine in die Höhe (wie eine Schubkarre), so dass sein Kopf nach unten hängt.
5. Wenn der Gegenstand nun immer noch nicht herauskommt, mache folgendes: Lasse das Tier stehen oder liegen. Lege deine Arme um die Mitte. Mache mit beiden Händen eine Faust (eine Hand zur Faust, die andere umgreift diese) und platziere sie direkt hinter der letzten Rippe. Drücke nun den Unterbauch zusammen, indem du mit der Faust 5 mal schnell drückst (das ist derselbe Handgriff, der bei Menschen angewendet wird, wenn etwas in der Kehle festsitzt). Mache nun 5 mal Mund-zu-Mund-Beatmung, selbst nur ein wenig Luft, die durchkommt, macht den Heimlich-Griff effektiver.
6. Wenn das nicht erfolgreich ist, dann gebe einen harten Schlag mit der flachen Hand zwischen die Schulterblätter. Wiederhole dann den Heimlich-Griff (5).
7. Fühle nun wieder vorsichtig mit den Fingern in den Mund, ob Du den Gegen stand frei bekommst, wenn er noch immer nicht von selbst nach draußen gekommen ist. Wenn der Gegenstand entfernt ist, prüfe dann das "ABC", wie es hiernach beschrieben wird und beginne, wenn nötig, mit der Reanimation.
Reanimation
Reanimation ist eine Methode, um ein Tier zu behandeln, welches nicht atmet oder dessen Herz still steht. Sie besteht aus Beatmung und Herzmassage. Reanimation basiert auf 3 Grundprinzipien (ABC). Du musst diesen Schritten folgen bei dem Versuch zur Reanimation (Nb: selbst wenn die Reanimation durch einen erfahrenen TA ausgeführt wird, funktioniert es nicht immer. Gib niemals dir die Schuld, wenn der Versuch missglückt, du hast immerhin versucht, das Leben des Tieres zu retten!)


Ob ich es in der Panik dann hinkriegen würd, wer weiss.
Allerdings weiss ich, das es schon den ein oder anderen Zwergpinscher gerettet hat.
MinPin
 
Highscores: 22

Re: gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon Kerstin21 » 07.08.2011 08:24

Oh mein Gott, das würde ich in der Panik garnicht hinbekommen. Ich gebe solche Sachen wie Schweineohren oder Kauknochen garnicht, weil unser TA meint, dass da zuviel Zeug zum Halbarmachen verwendet wird. Timmy kriegt nur Ochsenziemer, da kaut er tagelang dran rum. Ich hätte auch Angst, er verschlingt solche Sachen und es geht nichts mehr. Hoffentlich kommt man nie in so eine Situation.

Ich denke, du bist jetzt auch geheilt und gibst den Hunden das nicht mehr. Ein Glück, dass es so glimpflich ausgegangen ist.

In der Nachbarschaft wurde gestern der Hund von einer Wespe in die Zunge gestochen. Das ist im Moment auch meine größte Sorge. Diese Biester gibt es zur Zeit massenhaft.
Kerstin21
 
Highscores: 22

Re: gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon janajoey » 07.08.2011 09:31

ohje drea....sowas will wirklich keiner erleben!!!
aber inmanchen situationen ist man einfach hilflos, mein erster gedanke war gestern trachealschnitt...aber beim hund :boys_0137: .....!
danke silke :blustrau: das ist doch schon mal ganz hilfreich!!! wollte mal gucken ob hier in der nähe irgendwie erstehilfe kurse angeboten werden.
denke das man in einer solchen situation aus reflex handelt. wenn ich jetzt so nach denke war ich gestern aben dsehr ruhig, habe erst beobachtet und dann gehandelt.
danach kam dann der grosse schock!

eine freundin hat einen kauartikel laden, wo nix begast oder geschwefelt wird. von daher ist es nicht ungesund, aber ich werd dann wohl lieber nach dörfleisch gucken und rinderlunge, etwas das weicher ist.
Bild


Wenn sich im Paradis eine Hundeseele und eine Menschenseele begegnen,
muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.

liebe grüsse caty, jana und joey
Benutzeravatar
janajoey
 
Beiträge: 1364
Registriert: 10.2008
Wohnort: Steyerberg
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 3
Meine Hunde heißen: jana, joey, ishan
Rasse oder Mix: sh-podenca-mix, sh-gr. schweizer-mix, saluki
Meine anderen Tiere: schlangen, aquarien

Re: gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon ayra » 10.08.2011 18:20

Puh, was für ein Schrecken, Caty....
Ich hatte es gar nicht gelesen, war ja mit Pony beschäftigt.
Ich bin sehr, sehr froh, dass das noch mal gut gegangen ist. :0337rainbow:
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon Anne und ihr Spike » 10.08.2011 18:45

Oh man ich hoffe, dass mir nichtmal sowas passiert mit meinem KLeinen...
Das ist ja echt hart...aber eigentlich schlingt meiner nicht so, allerdings kann ja immer mal was passieren.

Aber schön, das es deinem wieder gut geht und nichts schlimmeres passiert ist!
Gruß Anne


Bild
Benutzeravatar
Anne und ihr Spike
 
Beiträge: 115
Registriert: 05.2009
Wohnort: Berlin
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 1
Meine Hunde heißen: Spike
Wurfdaten: 15.09.2003
Rasse oder Mix: Labrador-Jagdterrier-Mix
Meine anderen Tiere: Kater Spike, Katze Sheela,

Re: gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon Karin Jenny » 08.08.2012 18:24

Auch schon älter, aber leider habe ich auch mal einen uralt Schäferhund durch sowas verloren....
Zwar hatte er das feststeckende Stück Pansen dann wohl doch heruntergewürgt, aber der Magenpförtner hat durch diese Situation einen permantenten Hochwürgreflex entwickelt, dass Butscher noch nicht mal mehr kleine Schlückchen Wasser schlucken konnte...
Seither gibt es bei uns keine Kauteile mehr, außer getrocknete Lunge, die bröselt und kann nicht feststecken und ab und an mal einen Markknochen zum Auslutschen.
Karin Jenny
 
Highscores: 22

Re: gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon ayra » 08.08.2012 19:24

Das tut mir leid, dass Du dadurch einen Hund verloren hast.
Die Gefahr wird unterschätzt und die Kauartikelindustrie warnt ja auch leider nicht besonders deutlich davor.

Getrocknete Lunge finde ich auch toll... wird auch gerne genommen. :yes:
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: gefahrenquelle kauartikel

Beitragvon bullifreundin » 08.08.2012 23:15

Ohje, was für ein schreckliches Erlebnis. Gott sei Dank ist alles nochmal gut gegangen! Ich füttere derartige Kauartikel überhaupt nicht, da es samt und sonders Protein- und Phosphorbomben sind und somit potentiell nierenschädlich. Was da sonst noch alles dran und drin ist mal dahin gestellt.... Meiner schlingt leider auch, daher gibt es nur knorpliges und weiche Knochen (Brustbein) auch mal einen Hühnerhals (nur Bio und ganz frisch oder Schafskopf - allerdings sehr selten!). Ich gebe zur Zahnpflege regelmäßig gut abgelagertes hartes Brot, Karotten, Äpfel und selbst gebackene Zahnpflegebarren. Das bleibt nicht stecken und ist zudem gesund und nierenfreundlich.... Einzige Ausnahme: Ich kaufe ab und an den luft getrockneten Herrmanns-Bio-Rinderpansen und zerteile die Streifen in kleine Häppchen, die ich dann mal als besonderes Highlight verfüttere....
Gibt es z.B. hier: >>Klick<<
bullifreundin
 
Highscores: 22


Zurück zu "Hundekrankheiten"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste