Grauer Star

Erfahrungsaustausch bei Erkrankungen

Grauer Star

Beitragvon ayra » 26.01.2009 21:36

Hallo @all,
ein Freund von Wolle hat Grauen Star. Es ist ein JRT-Pudel-Mix, 2,5 Jahre alt. Weiß jemand Rat oder mögliche Therapien? Kennt jemand den Verlauf dieser Krankheit? Bin für jeden Tipp dankbar...
Auch für Ratschläge wie man einen Hund auf die drohende Erblindung evtl. vorbereiten kann....
Mit einem erblindeten Hund muss man sicher ganz anders umgehen.
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Grauer Star

Beitragvon Claudia » 27.01.2009 07:15

Hallo Suse,

wie Du weißt, hatte ich vor kurzem ein Gespräch mit meinem Tierarzt über Augenkrankheiten allgemein (auch wenn es hauptsächlich dabei um unsere Katze Whisky ging). Aber bei der Gelegenheit haben wir uns auch nochmals über Moras Katarakt unterhalten.

Unser Hund wird im Sommer bereits 13 Jahre alt und man erkennt bereits den Katarakt (oder grauen Star). Mora sieht natürlich noch, wenn auch nicht mehr so gut, wie in jungen Jahren. Aufgrund ihres Alters hat mein TA mir natürlich von einer OP abgeraten.

Aber bei einen so jungen Hund, wie der von Dir beschriebene Jack-Russel-Pudel-Mix, handelt es sich wahrscheinlich um eine genetische Veranlagung (die in einigen Rassen häufiger anzutreffen ist).
So weit mir gekannt ist, gibt es keine medikamentöse Therapie, sondern die Augen des Hundes müssten von einem Spezialisten untersucht und eventuell eine Operation in Betracht gezogen werden.

Ist das Sehvermögen des Hundes bereits beeinträchtigt?
Claudia
 
Highscores: 22

Re: Grauer Star

Beitragvon ayra » 27.01.2009 07:55

Hallo Claudia,
ja, das Sehvermögen des Hundes ist schon recht stark beeinträchtigt und das innerhalb kürzester Zeit. Das mit seinen Augen und dem Sehvermögen etwas nicht stimmt, wurde vor etwa 3 Wochen erkannt. Seltsam finde ich, dass der Kleine sich die Augen reibt. Es scheint zu jucken und er winselt dann auch... Das linke Auge erscheint durch die Reizung auch kleiner. Man kann den grünlichen Film erkennen. Ein Augenspezialist gibt es wohl bei Bramsche bei Osnabrück. Sie haben einen Termin für nächsten Montag.
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Grauer Star

Beitragvon Claudia » 27.01.2009 08:34

Vielleicht kannst Du uns berichten, was der Tierarzt dazu gesagt hat. Das Reiben des Auges finde ich auch seltsam.

Ich bin überrascht, wie schnell sich bei diesem Hund die Krankheit entwickelt hat. Ist es schon sicher, dass es sich um einen grauen Star handelt? Aber wie ich zuvor bereits geschrieben habe, kenne ich es nur aus alterbedingten Gründen.
Claudia
 
Highscores: 22

Re: Grauer Star

Beitragvon ayra » 27.01.2009 09:10

Die Tierärztin sagt, dass es Grauer Star sei und nichts zu machen sei. Der Hund würde erblinden und das in sehr kurzer Zeit.
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Grauer Star

Beitragvon Beany » 27.01.2009 17:03

Dass das Auge juckt finde ich auch befremdlich und klingt irgendwie nicht nach grauem Star.

Sicherheit kann auch nur ein Augenspezialist bringen - mir sind so einige Fälle bekannt bei denen von "normalen" Tierärzten ein grauer Star diagnostiziert wurde und dann war es doch was ganz anderes (meist vor allen Dingen Heilbares!).

Das arme Mädilein - ich drück feste die Daumen dass der Spezialist zu einem anderen, heilbaren Ergebnis kommt.
Sicher, der graue Star ist auch bei Hunden operabel, aber gibt da leider oft negative Nachwirkungen.
Beany
 
Highscores: 22

Re: Grauer Star

Beitragvon Claudia » 27.01.2009 17:43

Beany hat geschrieben:Sicher, der graue Star ist auch bei Hunden operabel, aber gibt da leider oft negative Nachwirkungen.


Um welche Nebenwirkungen handelt es sich dabei? Die üblichen Risiken, die eine OP mit sich bringen kann (Narkose, Infektionen etc.)?
Claudia
 
Highscores: 22

Re: Grauer Star

Beitragvon Nicki&Balu » 27.01.2009 17:44

also damals die hündin von meinen damalsigen kerl hatte einen fremdkörper im auge sie juckte auch wie verrück und sah schlechter auch ein leicht grünlicher film war auf dem auge... vielleicht ist es nir ein fremdkörper??die hündin hatte sich nach der entfernung schnell erholt und konnte auch wieder super sehen. ich drück die daumen!!!
Nicki&Balu
 
Highscores: 22

Re: Grauer Star

Beitragvon ayra » 27.01.2009 21:42

Sorry, ich muss mich leider korrigieren. Es soll sich sogar um Grünen Star handeln.....noch schlimmer.
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Grauer Star

Beitragvon Claudia » 28.01.2009 07:07

Hallo Suse,

das sind leider gar keine gut Nachrichten, wenn es sich sogar um ein Glaukom handelt. Das erklärt auch, warum sich der Hund mit der Pfote das Auge reibt und Schmerzen hat.

Ich hoffe, dass es möglich ist den Augendruck mit Medikamente entsprechend zu senken, um eine Erblindung wenigstens so lange wie möglich zu verzögern.
Claudia
 
Highscores: 22

Re: Grauer Star

Beitragvon Beany » 28.01.2009 09:21

Claudia hat geschrieben:
Beany hat geschrieben:Sicher, der graue Star ist auch bei Hunden operabel, aber gibt da leider oft negative Nachwirkungen.

Um welche Nebenwirkungen handelt es sich dabei? Die üblichen Risiken, die eine OP mit sich bringen kann (Narkose, Infektionen etc.)?


Entzündungen;
Unverträglichkeit der Kunstlinse mit der Folge dass das Auge dann ganz entfernt werden muss;
Augenhochdruck
Beany
 
Highscores: 22

Re: Grauer Star

Beitragvon ayra » 08.02.2009 13:49

So, es gibt Neuigkeiten von Wolles Freund Jack....
Sie waren jetzt in einer Klinik. Erstens es handelt sich doch "nur" um grauen Star, zweitens er bekommt Medikamente, die zumindest gegen die Juckerei gut hilft. Auch sind bei beiden Augen die gutsichtbaren Filme verschwunden. Man sieht davon nichts mehr mit bloßem Auge. Das eine Auge ist noch sehr viel besser als das andere. vielleicht lässt sich die Krankheit ja aufhalten, zumal in der Klinik gesagt wurde, dass sich grauer Star als Folge einer Allergie gegen Getreide entwickeln kann. Jack hat eine Getreideallergie...
Ob die Krankheit bei getreidefreier Ernährung aufzuhalten ist?
Ach ja, eine Operation kostet um die 2500 Euro ohne Erfolgsgarantie.
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Grauer Star

Beitragvon MinPin » 11.03.2010 07:47

So eigentlich war ich gestern beim TA, da Tyson eine leichte Verletzung am Auge hat. Er hatte frueh's eine Auseinandersetzung mit den Katzen und zwickte das Auge immer zu und es traente schrecklich. Naja hat sich die Bindehaut verletzt und bekommt nun eine Creme und es sollte eigentlich in 5 Tagen alles wieder oke sein.

Nun sagt doch die TA zu mir....er hat Grauen Star :shock: :sad: :shock:

Ich war erstmal total geschockt und konnte gar nichts sagen, was soll denn der Kleine noch alles bekommen. Ich weiss ja man kann da nichts dagegen tun und er ist doch gerade erstmal 8 Jahre alt.

Werd mich nun mal im Internet schlau machen und es evlt einmal von einem Augenspeziallisten untersuchen lassen :sad:
MinPin
 
Highscores: 22

Re: Grauer Star

Beitragvon Berghexe » 11.03.2010 08:48

Ich drück euch erst mal die Daumen, dass das Auge nicht mehr tränt. Wir hatten im Verein mal einen Hund der am Auge operiert werden musste, ich frage mal nach dem TA.
Gute Besserung :blustrau:
Liebe Grüße

Wencke mit Lilly & Tommy
Benutzeravatar
Berghexe
 
Beiträge: 531
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Lilly Tommy
Wurfdaten: 23.01.2008 , 18.09.2007
Rasse oder Mix: Beagle
Meine anderen Tiere: Kater Fipps, Pferd Enya


Zurück zu "Hundekrankheiten"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast