Schilddrüsenunterfunktion

Erfahrungsaustausch bei Erkrankungen

Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Marxy » 26.08.2011 07:13

Hallo Foris

So jetzt ist es raus ...Sam hat eine Schilddrüsenunterfunktion !
Ganz ehrlich jetzt bin ich Beruhigt ,den ich hab wirklich an mir gezweifelt :boys_0137:
Seit geraumer Zeit verhielt er sich immer auffälliger .

-Aggressive Verhaltensweisen
-Ängstlichkeit
-Stressanfälligkeit
Durch ein sehr nettes Gespräch mit einem Hundetrainer ,der meinen Hund (ohne ihn zu kennen ) fast genau beschrieb ,bin ich dann gleich zum TA.

Hat einer von euch Erfahrung damit ?


LG Marxy
Marxy
 
Highscores: 22

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon ayra » 26.08.2011 08:24

Ich rufe mal Catahoula auf den Plan....

Ist (leider) ihr Lieblingsthema....
Bild
Beste Grüße
Suse
Bild
Bild
Benutzeravatar
ayra
Site Admin
 
Beiträge: 7141
Registriert: 10.2008
Wohnort: Hesel
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Wolle und Karel
Wurfdaten: 15.6.2006 und 15.8.2005
Rasse oder Mix: Border-Mix und Collie-Mix
Meine anderen Tiere: Ponys Gusti und Lucky und die Bienen

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Catahoula » 26.08.2011 08:44

Huhu Mädels,

Suse hat gerufen.....hier bin ich......wie kann ich helfen? :grins:

Marxy, ist halb so wild wie es am Anfang scheint........

Ich weiß jetzt allerdings nicht genau was Du wissen möchtest, wär also supergut, wenn Du mal einfach ein paar Fragen stellst, die Dir unter den Nägeln brennen.

Mein Charly wurde vor über einem Jahr SDU positiv getestet und das funktioniert mittlerweilen alles supergut.

Lg Astrid
Catahoula
 
Beiträge: 129
Registriert: 01.2010
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Charly und Benny
Wurfdaten: Charly 2 Jahre, Benny 3 Jahre
Rasse oder Mix: Catahoula + Jack Russel
Meine anderen Tiere: Pferde, Katzen, Hase, Steinadler

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon MinPin » 26.08.2011 08:50

Huhu, das geht ja super schnell bei euch :)

Muss man beim Futter auf etwas achten?

Ich hoffe nur das wir bald die richtige Einstellung finden und wir nicht ewig rumprobieren muessen. Ein Bluttest in 8 Wochen wird dann nochmal faellig sein, oder?
MinPin
 
Highscores: 22

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Marxy » 26.08.2011 09:08

Was ich wissen will ?
- Wie lange hat es gedauert bis sich Besserung zeigte ?
-Ist es richtig das Hund dann tiefer Schläft ??(eigentlich Pennt der wie ne 1)
- worauf soll ich noch achten ?
Habt ihr auch ein Tagebuch geführt ?

Denn Rest hab ich eigentlich schon raus gefunden :88n:


LG marxy
Marxy
 
Highscores: 22

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Catahoula » 26.08.2011 10:57

So nu hab ich Zeit und werd mal a bissl was schreiben...... :yes:

Zunächst würd mich mal interessieren welche Werte getestet wurden und wie die aussahen?....und dann würd mich ja noch brennender interessieren, was der TA sagt wegen der Dosierung......

Silke....Deine Frage wegen dem nachtesten......ich hab nach 4 Wochen eine Kontrolle machen lassen und dann haben wir die Abstände auseinandergezogen, kommt aber auch immer drauf an, wie tief die Werte sind......bei meinem Charly sind wir davon ausgegangen, dass die Schilddrüse die Arbeit komplett eingestellt hat, ich weiß ja nicht wie das bei Sam ist......Futtertechnisch.....tja da scheiden sich die Geister, ich weiß jetzt grad aktuell ned ob Sam gebarft wird, wenn ja, auf den Jodgehalt achten, kann nochmal zu einer Verhaltensänderung beitragen, Schlund und Rinderkehlkopf würd ich erstmal weglassen, enthält meines Wissens sehr viel Jod und Schilddrüsenhormone, die die Einstellung von Sam nur noch erschweren.

Marxy hat geschrieben:Denn Rest hab ich eigentlich schon raus gefunden :88n:


erzähl mal....sonst schreib ich mir hier nen Wolf und Du weißt das alles schon.....*gg*

Marxy hat geschrieben:Habt ihr auch ein Tagebuch geführt ?


Ja hab ich, erleichtert Dir ungemein, gewisse Situationen nachzuvollziehen und vorallem bei welcher Dosis er welches Verhalten gezeigt hat.....

Wie lange es dauert bis Du ne Veränderung merkst.....eigentlich relativ schnell.....wenn die Dosierung zumindest halbwegs paßt..... :grins:

Nur her mit den Fragen, ich freu mich schon drauf.....*gg*.....ach ja, ich hab mich eigentlich fast nie an die Anweisung vom TA gehalten.......

Liebs Grüßle
Astrid
Catahoula
 
Beiträge: 129
Registriert: 01.2010
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Charly und Benny
Wurfdaten: Charly 2 Jahre, Benny 3 Jahre
Rasse oder Mix: Catahoula + Jack Russel
Meine anderen Tiere: Pferde, Katzen, Hase, Steinadler

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon MinPin » 26.08.2011 11:12

Tier Hund Sammy Labor-Nr (bei Rückfragen bitte bereithalten) VM856816/25.08.2011
Material Serum

Untersuchung Ergebnis Sign Normalwert Maßeinheit Anm
Schilddrüsenprofil 1

T4 (Gesamtthyroxin)
(EIA) 1.1 1.0 - 4.0 ug/dl 1)
<1.0 ug/dl erniedrigt 1.0 - 4.0 ug/dl normal >4.0 ug/dl erhöht 2.1 - 5.4 ug/dl Bereich für Therapiekontrolle
Freies Thyroxin
(ECLIA) 0.6 0.6 - 3.7 ng/dl
TSH (canines)
(CLIA) 0.15 < 0.5 ng/ml
T3 (Trijodthyronin)
(ECLIA) 0.620 0.2 - 2.0 ug/l

Anmerkung:

1) Eine erniedrigte T4-Konzentration weist auf eine Hypothyreose hin, kann jedoch auch durch nicht-thyreoidale Erkrankungen (NTI) oder durch die Gabe bestimmter Medikamente bedingt sein. Gelegentlich können hypothyreote Hunde Werte im unteren Referenzbereich aufweisen. Bei Hunden mit klinischer Symptomatik und einer erniedrigten oder niedrig normalen T4-Konzentration empfehlen wir zur Bestätigung der Diagnose die Bestimmung des caninen TSH. Eine T4-Konzentration oberhalb des Referenzbereiches kann bei gesunden Hunden auftreten. Sie ist u.U. durch T4-Antikörper bedingt, da diese im Assay mitgemessen werden. In diesem Fall empfehlen wir die Bestimmung des freien T4 im Dialyseverfahren. Eine Erhöhung des T4 infolge einer Schilddrüsenneoplasie ist bei Hunden selten. Bei Hunden unter Schilddrüsenhormon-Supplementierung liegen die T4-Konzentrationen 3-6 Stunden nach Medikamentengabe im oberen oder gering oberhalb des Referenzbereichs.
Bitte beachten Sie, dass die Referenzbereiche basierend auf aktualisierten Daten angepasst wurden.


Hoffe das hilft dir weiter.
Sam bekommt Trofu.
Das mit dem Jod und dem Schlund hab ich auch schon beim BARFen gehoert.
MinPin
 
Highscores: 22

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Marxy » 26.08.2011 11:15

Ne Bekannte hat mir das hier geschickt ....das hat viel geholfen schon

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***.

Das schnall sogar ich :88n:

LG marxy
Marxy
 
Highscores: 22

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Catahoula » 26.08.2011 11:58

Gabi......der Link ist gut.....ich kenn das....:grins:

so hier mal die Werte von Charly als seine SDU festgestellt wurde:
T4 0,5 (1,3 - 4,5)
fT4 6,7 (7,7 - 47,6)
TSH 0,15 (0,6)
T3 25,5 (30-200)

Lg Astrid
Catahoula
 
Beiträge: 129
Registriert: 01.2010
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich
Meine Hunde: 2
Meine Hunde heißen: Charly und Benny
Wurfdaten: Charly 2 Jahre, Benny 3 Jahre
Rasse oder Mix: Catahoula + Jack Russel
Meine anderen Tiere: Pferde, Katzen, Hase, Steinadler


Zurück zu "Hundekrankheiten"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast